Förderpreise der Hochschulgesellschaft für Absolventen

Montag, 29. Oktober 2018
ID: 
006/00hg/10-2018 – TV
Das Deutsche Museum war am 26. Oktober 2018 wieder Schauplatz für die Verleihung von Förderpreisen für herausragende Abschlussarbeiten von Studierenden der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) durch die Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg. Auch die Verfasser zweier Doktorarbeiten wurden ausgezeichnet. Die Preise sind mit je 1000 Euro dotiert und werden wesentlich von Mitgliedsunternehmen der Hochschulgesellschaft gestiftet.
Hochschulgesellschaft verlieh Förderpreise. 2018 im Deutschen Museum Bonn. Foto: Eva Tritschler
Die glücklichen Preisträger mit den Preisstiftern, dem Vorstand der Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg und der Hochschulleitung. Foto: Eva Tritschler

Mehr als 200.000 Euro hat die Hochschulgesellschaft in den vergangenen Jahren auf diesem Wege in insgesamt 219 junge Talente investiert und ihrer Wertschätzung für die fachliche Qualität der Abschlussarbeiten einerseits und gesellschaftliches Engagement andererseits Ausdruck verliehen. Denn beides wird bei der Auswahl der Preisträgerinnen und Preisträgern berücksichtigt. Matthias Rupf, Unternehmer und Vorsitzender der Hochschulgesellschaft: „Wir würdigen die Leidenschaft für ein Thema und den Ehrgeiz, neue Erkenntnisse wissenschaftlich aufzuarbeiten. Und wir stellen Leistungen heraus, bei denen ein besonderer Umsetzungsbezug für wirtschaftliche Anwendungen gegeben ist.

Hochschulpräsident Hartmut Ihne gratulierte den 19 Preisträgerinnen und Preisträgern dieses Jahres ebenfalls und ließ seine Erwartung durchblicken: „Sie zeigen, dass sie nicht nur gute Ideen haben, sondern diese auch lösungsorientiert konkretisieren und in der Praxis anwenden können. Und wer solches Potenzial unter Beweis stellt, in dem steckt noch viel mehr.“

Die Geehrten stellten bei der Feier in wenigen Worten ihre Arbeit vor, die jeweiligen Betreuer würdigten sowohl die Arbeiten als auch die Preisträgerinnen und Preisträger. Beim anschließenden Empfang bot sich die gute Gelegenheit, im Gespräch die Kontakte insbesondere zwischen Absolventinnen und Absolventen sowie den Stiftern zu vertiefen. Außerdem wurde in der Ausstellung des Deutschen Museums über Exponate und ihre Anwendung und Entwicklung gefachsimpelt.

Die Preisträger und die Stifter

Für ihre Bachelorarbeit erhielten einen Preis:

  • Larissa Nolden (Betriebswirtschaft Rheinbach) – dhpg Dr. Harzem & Partner mbB
  • Elisabeth Hönig (Betriebswirtschaft Sankt Augustin) – true fruits GmbH
  • Alexander Huppertz (Betriebswirtschaft Sankt Augustin) – true fruits GmbH
  • Michael Malschützky (Wirtschaftspsychologie) – Siegwerk Druckfarben AG & Co. KGaA
  • Helena Balabin (Informatik) – SVA System Vertrieb Alexander GmbH
  • Lisa Fink, (Wirtschaftsinformatik) – Bechtle IT-Systemhaus Bonn
  • Jasmin Gries (Maschinenbau) – Wirtgen GmbH
  • Markus Rohde (Elektrotechnik) – Eaton Industries/Hein-Moeller-Stiftung
  • Chantal Clement (Technikjournalismus/PR) – BRS Institut für Internationale Studien
  • René Burger (Chemie mit Materialwissenschaften) – Dr. Reinold Hagen Stiftung
  • Sarah Brettschneider (Naturwissenschaftliche Forensik) – Innovatec Gerätetechnik GmbH
  • Virginia Malchus (Applied Biology) – Stiftung Evolution

Für ihre Masterarbeit erhielten einen Preis:

  • Lena Cassens (Marketing) – Kreissparkasse Köln
  • Marcel Hasler (Informatik) – Detecon International GmbH
  • Robin Paul Strickstrock (Maschinenbau) – BPW Bergische Achsen
  • Hannah Karbach (Analytische Chemie und Qualitätssicherung) – Universal DX (UDX)
  • Chantel Pearson (Analysis and Design of Social Protection Systems) – Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung e. V. (DGUV)

Für ihre Doktorarbeit erhielten einen Preis:

  • Dr. Nico Hochgeschwender – Industrie- und Handelsclub Bonn e. V.
  • Dr. Daryoush Daniel Vaziri – Industrie- und Handelsclub Bonn e. V.