Investor in Rheinbach baute für die Hochschule

Dienstag, 6. Februar 2018
ID: 
050/00/02-2018
Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) hat zwar auf ihrem bahnseitigen Gelände gebaut, den Neubau im Herbst 2017 bezogen und jüngst offiziell eingeweiht. Trotzdem reicht der so gewonnene Platz nicht aus, die Expansion der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) zu bewältigen. Aus diesem Grund errichteten die Geschwister Christoph Baumann-Drimborn und Christina Mühlenbein-Drimborn als private Investoren in Absprache mit der H-BRS ebenfalls einen Neubau an der Von-Liebig-Straße 8 in unmittelbarer Nachbarschaft der Hochschule. Die Hochschule hat das komplette Gebäude für die kommenden zehn Jahre gemietet. Entworfen und realisiert wurde das Projekt durch das Architekturbüro Baumann aus Rheinbach.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Das Foto zeigt (v. re.) die Bauherren Christina Mühlenbein-Drimborn und Architekt Christoph Baumann-Drimborn, Hochschulpräsident Hartmut Ihne sowie H-BRS-Liegenschaftsdezernent Reinhard Groth. (Foto: H-BRS/Michael Flacke)

Hochschulpräsident Hartmut Ihne war bei der Schlüsselübergabe besonders über die Gebäudetechnik erfreut, die einen ressourcenschonenden Betrieb ermöglicht. Dafür wird die Heizenergie mittels zehn unter dem Parkplatz befindlichen Tiefenbohrungen dem Erdreich entzogen. Im Sommer kann das Gebäude auf gleiche Weise gekühlt werden. Darüber hinaus sind die Lüftungsanlagen der Hörsäle mit einer hocheffizienten Wärmerückgewinnung ausgelegt.

Inzwischen ist der Bau fertig und die Hochschule ist mit Büros, Seminarräumen und zwei großen Hörsälen für die Wirtschaftswissenschaften hauptsächlich mit dem Fachbereich dort eingezogen. Der Neubau bietet eine Nutzfläche von rund 1.450 Quadratmetern, dazu kommen etwa 30 Stellplätze hinter dem Gebäude. Studierende und Mitarbeiter dürften sich schon auf die warme Jahreszeit freuen, wenn die Dachterrasse einlädt, dort die Pausen zu verbringen.