Projekt ODEA.5G zu E-Assessments mittels 5G gestartet

Dienstag, 11. Mai 2021
ID: 
063/02/05-2021
5G-Technologien für zukunftssichere Lehre an Hochschulen. Damit befasst sich das im März 2021 gestartete Forschungsprojekt ODEA.5G. Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Universität zu Köln entwickeln und evaluierten hierfür technische Infrastrukturen, die es ermöglichen sollen, auf Basis der 5G-Technologien verschiedene Formen von Online-Prüfungen auch für große Teilnehmerzahlen anbieten zu können.
Je zwei Wissenschaftler von Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Uni Köln vor dem Hauptgebäude am Campus Sankt Augustin. Fototermin beim Projektmeeting ODEA.5G. Foto: Kira Wazinski
Fototermin beim Projektmeeting (von links): Florian Dehling (H-BRS), Dr. Annette Ricke (Uni Köln), Mark Kusserow (Uni Köln) und Prof. Dr. Luigi Lo Iacono (H-BRS) vor dem Hauptgebäude am Campus Sankt Augustin. Foto: Kira Wazinski

Der neue Mobilfunkstandard 5G ermöglicht ganz neuartige Digitalisierungsvorhaben in vielen Bereichen der Gesellschaft. Relevant wird diese Netztechnologie für den Einsatz an Hochschulen für Anwendungsfälle mit einer großen Anzahl gleichzeitiger Nutzer, die eine hohe Zuverlässigkeit und Datenraten bei kaum spürbaren Übertragungsverzögerungen (Latenzen) erfordern. Dies ist für innovative Lehrformate wie beispielsweise Lernprozess-begleitende Feedbackangebote (sogenannte formative E-Assessments) der Fall. In Anbetracht steigender Studierendenzahlen und damit einhergehender Dezentralisierung von Lernräumen können mit bisher gängigen technischen Ausstattungen wie W-LAN und bereitgestellten Endgeräten wie stationären PCs die Anforderungen von E-Assessments nicht abgebildet werden.

Im Projekt ODEA.5G entstehen an beiden Hochschulen 5G-Campusnetze, mit denen modernste E-Assessment-Systeme erprobt und evaluiert werden. Im Fokus stehen hierbei insbesondere große Teilnehmergruppen, die dank der neuen Technologien chancengleiche, nachvollziehbare, verlässliche und sichere elektronische Prüfungen ablegen können.

Im Fokus: sicherheitstechnische Aspekte

Das Team der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg untersucht unter der Leitung von Prof. Dr. Luigi Lo Iacono insbesondere die sicherheitstechnischen Aspekte der 5G-Infrastruktur. Hierbei spielt neben der Absicherung der cloudbasierten E-Assessment-Systeme auch die im Hintergrund kontinuierliche Authentifizierung der Lernenden eine wichtige Rolle. Eine besondere Herausforderung bildet dabei die Tatsache, dass Studierende die E-Assessments auf eigenen Endgeräten wie Laptops oder Tablets ablegen können sollen.

Das CompetenceCenter E-Learning der Universität zu Köln wird die im Projekt entwickelte Infrastruktur nutzen, um neue E-Assessment-Inhalte zu entwickeln und in Lehrveranstaltungen an beiden Bildungsstätten zu evaluieren.

Mit dem Projekt ODEA.5G konnte sich der Verbund von Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Universität zu Köln unter den geförderten Projekten des Förderwettbewerbs 5G.NRW platzieren. Hierbei unterstützt das Land NRW mit einer Gesamtsumme von 26 Millionen Euro Projekte, die den innovativen Einsatz der 5G-Technologie erforschen und voranbringen.

Kontaktpersonen der H-BRS: siehe Bereich Kontakt

Kontaktperson an der Universität zu Köln:
Dr. Annette Ricke
Tel. 0221/470-5206
E-Mail: annette.ricke@uni-koeln.de