Zu Gast auf dem Sofa: Franz Alt

Sonntag, 29. April 2007
ID: 
057/00bib/04-2007

Der Philosoph und Journalist Franz Alt behauptet, wir führen einen dritten Weltkrieg gegen die Natur, den wir nur verlieren können. Er glaubt aber auch, dass wir eine rettende Wende herbeiführen. In seinem neuen Buch "Zukunft Erde Wie wollen wir morgen leben und arbeiten?" möchte er anhand vieler konkreter Projekte und positiver Beispiele Lust auf Zukunft vermitteln.

Als "Gast auf dem Sofa" stellt Franz Alt am Donnerstag, 10. Mai 2007, ab 19:30 Uhr in der Hochschul- und Kreisbibliothek Bonn-Rhein-Sieg am Campus Rheinbach (von-Liebig-Straße 20 in Rheinbach) das Buch vor und diskutiert mit dem Publikum darüber. Und er möchte Mut machen: Die Natur zeige, wie sich Energie- und Rohstoffprobleme, Probleme mit Lärm und Müll, Arbeitslosigkeit, Hunger und Kriegen lösen lassen. Alt: "Worauf warten wir?"

Die Lesung wird moderiert von Wissenschaftsredakteur Wolfgang Wiedlich, eine Einführung in das Thema gibt Günter Kamissek, Bonner General-Anzeiger.

Franz Alt, Fernseh-Journalist und Buchautor, war seit 1968 für den Südwestrundfunk tätig und moderierte 20 Jahre das Politmagazin "Report". Er wurde unter anderem mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet.

Die Hochschulbibliothek veranstaltet die Lesung gemeinsam mit der Buchhandlung Kayser in Rheinbach und mit freundlicher Unterstützung des Bonner General-Anzeigers. Der Eintritt kostet 6, ermäßigt 3 Euro. Karten im Vorverkauf gibt es bei der Buchhandlung Kayser (Hauptstraße 28 in Rheinbach) und in der Hochschul- und Kreisbibliothek (von-Liebig-Straße 20 in Rheinbach sowie Grantham-Allee 20 in Sankt Augustin).