Reha-QM-Outcome-Studie II

Forschungsprojekt im Überblick

Die 2018 beginnende Studie verknüpft die Qualitätssicherungsdaten mit Routinedaten zur Wiedereingliederung sowie Daten zum patientenberichteten Outcome. Sie will die Frage beantworten, inwieweit freiwillige, Outcome bezogene Klinikvergleiche für Lernprozesse zwischen Kliniken genutzt und in das interne Qualitätsmanagement integriert werden können. An der Studie beteiligen sich 47 Kliniken, die von den Deutschen Rentenversicherungen Baden-Württemberg, Braunschweig-Hannover und Nordbayern belegt werden.

Zeitraum

01.01.2018 to 31.12.2021

Projektleitung

Projektbeschreibung

Die 2018 beginnende Studie verknüpft die Qualitätssicherungsdaten mit Routinedaten zur Wiedereingliederung sowie Daten zum patientenberichteten Outcome. Sie will die Frage beantworten, inwieweit freiwillige, Outcome bezogene Klinikvergleiche für Lernprozesse zwischen Kliniken genutzt und in das interne Qualitätsmanagement integriert werden können. An der Studie beteiligen sich 47 Kliniken, die von den Deutschen Rentenversicherungen Baden-Württemberg, Braunschweig-Hannover und Nordbayern belegt werden.

Der Forschungsverbund setzt sich aus den beteiligten Rentenversicherungen, dem Institut für rehabilitationsmedizinische Forschung an der Universität Ulm, der Gesellschaft für Qualität im Gesundheitswesen und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zusammen. Projektträger ist die Sozial- und Arbeitsmedizinische Akademie Baden-Württemberg

Links