Vorlesung mit Experimenten

Zusammenhänge der Elektrotechnik werden durch Experimente im Hörsaal verdeutlicht
Widerstand

In der Vorlesung Grundlagen der Elektrotechnik werden Hörsaalexperimente zum einen aus fachlichen Gründen eingesetzt: Sie zeigen anschaulich fachliche Zusammenhänge und die Messergebnisse vermitteln ein Gefühl für den Zusammenhang zwischen Theorie und Praxis. Modelle sind oft eine gute Annäherung an die Realität, aber nur im Rahmen ihrer Randbedingungen (Ein Generator mit einem inhomogenen Magnetfeld erzeugt z.B. keinen Sinusförmigen Strom).

Zum anderen verfolgen die Experimente einen didaktischen Zweck: Sie strukturieren die Vorlesung, helfen dass Interesse zu wecken und bilden einen Gegenpol zum eher trockenen, durch Mathematik bestimmten Stoff.

Resonanzverhalten Schwingkreis

Zum Einsatz kommen vier sich ergänzende Komponenten:

  • Experimente. Diese sind bewusst mit einfachen Mitteln realisiert, um den Studierenden zu vermitteln, dass Sie selbst auch etwas ausprobieren können.
  • Videos. Videos kommen zum Einsatz bei aufwändigen Themen - z.B. Hochspannungsexperimenten - und zur Demonstration der industriellen Anwendung, z.B. Bestückung einer Platine durch einen Bestückungsautomaten.
  • Anschauungsmaterial. Schafft den Bezug zwischen dem Objekt und der abstrakten Beschreibung in der Vorlesung.
  • Simulationen. Diese veranschaulichen Formeln und zeigen, was mit heutigen Tools erreicht werden kann.

 

Prof. Dr. Jürgen Apfelbeck, Fachbereich 03