Datenpublikation

Im Verlauf eines Forschungsprojektes erzeugte Daten können als Datenpublikation der wissenschaftlichen Gemeinschaft zur Verfügung gestellt werden. Dies dient sowohl der besseren Wahrnehmung der wissenschaftlichen Arbeit, als auch dem Open Science-Gedanken.

Zur Publikation eines Datensatzes wird dieser in einer zitierbaren Form auf einem öffentlich zugänglichen Repositorium abgelegt, mit erläuternden Metadaten versehen und durch die Vergabe eines persistenten Identifikators (z.B. Digital Object Identifier, DOI) eindeutig definiert. Zusätzlich können die Daten noch mit einem Embargo versehen werden. (Quelle: Forschungsdaten.org)

Üblicherweise werden solche Datensätze im Zuge einer Zeitschriftenpublikation in oftmals kostenfreien Repositorien abgelegt. Viele Zeitschriften verlangen diese Vorgehensweise im Sinne der Nachvollziehbarkeit und der "Open Science". Zudem zeigt sich, dass wissenschaftliche Studien häufiger zitiert werden, wenn die zugrundeliegenden Daten öffentlich sind ("The citation advantage of linking publications to research data", arXiv:1907.02565). Bevor ein Datensatz publiziert wird, sollten jedoch Urheberrechte und andere Interessen (Datenschutz, Richtlinien) zweifelsfrei geklärt sein.

Ebenfalls besteht die Möglichkeit, einen Datensatz ohne zugehörigen wissenschaftlichen Artikel zu publizieren. Da Datenpublikationen auch als wissenschaftliche Publikationen zählen, kann man so seine wissenschaftliche Präsenz erhöhen.

Nützliche Links

Bei Fragen sind wir Ihnen gerne behilflich - kontaktieren Sie uns einfach per Mail oder telefonisch.

Team Forschungsservices: bibliothek.forschungsservice@h-brs.de