Maschinenbau (kooperativ) (B.Eng.)

Kooperatives Studium

Wer den Bachelor-Studiengang Maschinenbau (B.Eng.) an der H-BRS studiert, entscheidet sich für Praxisnähe, moderne Technik und erstklassige Studienbedingungen. Gemeinsame Projekte mit der Industrie sind für unsere zukünftigen Ingenieurinnen und Ingenieure selbstverständlich. Der kooperative Studiengang Maschinenbau (B.Eng) kombiniert das Studium mit einer betrieblichen Ausbildung und führt nach viereinhalb Jahren zu Berufs- und Studienabschluss.

Studieninhalt

Das kooperative Studium ist ein Ausbildungsweg, der Berufsausbildung und Studium kombiniert. Dabei werden Theorie und Praxis in einer Weise verzahnt, wie es in einem regulären Studium nicht möglich ist. Die Dauer des kooperativen Studiums beträgt insgesamt neun Semester. Im ersten und zweiten Semester findet der erste Teil der praktischen Berufsausbildung im Unternehmen statt. Mit dem dritten Semester startet das Präsenzstudium an der Hochschule (vom dritten bis zum neunten Semester), wobei das Praxissemester und die Bachelor-Thesis wieder im Unternehmen abgeleistet werden. Die sieben Studiensemester des kooperativen Bachelorstudiengangs entsprechen in Inhalt und Struktur exakt dem ersten bis siebten Semester des regulären Bachelorstudiengangs Maschinenbau (B.Eng).

Die Studierenden lernen zunächst die mathematischen und physikalischen Grundlagen ihres Fachs kennen. Wertvolle Kenntnisse der Informatik sowie wichtiges Basiswissen der Ingenieurwissenschaft ergänzen das Grundlagenstudium. Im Anschluss entscheiden sie sich für eine Vertiefungsrichtung - zur Auswahl stehen Mechatronik oder Produktentwicklung. Daneben wird auch Fachwissen in Thermodynamik, Pneumatik und Hydraulik vermittelt. Fächer wie Methodentraining und Studium Generale runden den Unterricht ab und helfen, den Horizont über das eigene Fach hinaus zu erweitern.

Blaue Schiene

Die Herausforderung für Ingenieurinnen und Ingenieure besteht darin, innovative Lösungen für zukünftige Fragestellungen zu finden. Bei der Blauen Schiene handelt es sich um Module, in denen Aspekte der Nachhaltigkeit vermittelt werden. Ab dem zweiten Semester werden semesterübergreifende Lehrveranstaltungen angeboten, in denen die Studierenden die Grundlagen nachhaltiger Technik kennenlernen. Das Themenspektrum reicht von erneuerbaren Energien, E-Mobilität und Energy Harvesting bis hin zum Energiemanagement in IT-Systemen oder der nachhaltigen Produktentwicklung.

Praxisbezug

Wesentlicher Teil eines Ingenieurstudium an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist das erlernte Wissen praxisnah und lösungsorientiert anzuwenden:

  • in Laborpraktika, in denen zum Beispiel physikalische Prinzipien erprobt und Werkstoffe untersucht werden.
  • während der drei Projektwochen pro Semester, die jeweils im Wechsel mit vier Vorlesungswochen stattfinden und Gelegenheit bieten, in kleinen Teams Projekte zu bearbeiten (unser prämiertes Vier-Eins-Modell).
  • während eines Praxissemesters im In- oder Ausland, in dem die Studierenden erste Arbeitserfahrungen als angehende Ingenieurinnen und Ingenieure sammeln.
  • in der Abschlussarbeit, die in Kooperation mit Unternehmen oder Forschungsinstituten geschrieben werden kann.

Perspektiven

Die enge Verknüpfung mit dem Arbeitgeber, bei dem die betriebliche Ausbildung stattfindet, verspricht hervorragende Aufstiegschancen in diesem Unternehmen. Der Ausbildungsvertrag garantiert von Beginn an ein Einkommen und damit finanzielle Unabhängigkeit.

Der Maschinenbau ist einer der größten und umsatzstärksten Industriezweige Deutschlands. Egal ob Automobilindustrie, Energiebranche oder Anlagenbau, der Maschinenbau bildet die Erfolgsgrundlage für viele Branchen sowie die gesamte deutsche Volkswirtschaft. Auch auf dem Gebiet der Erneuerbaren Energien, zum Beispiel beim Bau von Photovoltaik- oder Wind- und Wasserkraftanlagen, sind Maschinenbau-Ingenieurinnen und -Ingenieure als Fachleute gefragt.

Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg bietet aufbauend auf den Bachelor-Studiengang Maschinenbau zwei passende Masterstudiengänge an: den Master-Studiengang Maschinenbau (M.Eng.) mit den Schwerpunkten Mechatronik oder Virtuelle Produktentwicklung sowie den Master-Studiengang Elektrotechnik (M.Eng.) mit dem Schwerpunkt Elektrotechnische Systementwicklung.

Erforderliche Sprachkenntnisse

Der Unterricht findet in deutscher Sprache statt.

Standort

Der Campus Sankt Augustin der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg liegt in NRW und ist mit dem öffentlichen Nahverkehr von Köln, Bonn, Düsseldorf oder Koblenz gut zu erreichen.

Im Überblick

Abschluss: 
Bachelor
Standort: 
Sankt Augustin
Regelstudienzeit: 
Neun Semester (Zwei Praxissemester / sieben Hochschulsemester), 210 ECTS
Akkreditierung: 
AQAS
Voraussetzungen: 
Für den kooperativen Studiengang können Sie die Online-Immatrikulation nur beantragen, wenn Sie über einen Berufsausbildungsvertrag mit einem kooperierenden Unternehmen der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg verfügen.
Studienbeginn: 
Wintersemester
Einschreibung: 
Online-Einschreibung zum Wintersemester vom 15. August – 17. September.