Inklusion an der H-BRS

Kontakt
Öffnungszeiten: 
Montag - Freitag
aktuell digital nach vorheriger Absprache
Adresse:
Grantham-Allee 20
53757
Sankt Augustin
Raum: 
E229
Telefonnummer: 
+49 2241 865 9582
E-Mail: 
katrin.maag [at] h-brs.de
Fünf junge Menschen schauen in die Kamera
Foto: Colourbox.de

Inklusion stellt an der H-BRS eine wichtige Diversitätsebene dar: Personen mit Behinderungen und chronischen Erkrankungen zählen zur vielfältigen Landschaft unserer Hochschule. Es ist der Hochschule ein wichtiges Anliegen, allen Studierenden ein erfolgreiches Studium zu ermöglichen – egal welche persönlichen und körperlichen Voraussetzungen Studierende mitbringen. Behinderungen und chronische Erkrankungen können sichtbar oder unsichtbar sein - Inklusion bedeutet, dass wir Vielfalt nicht nur wahrnehmen, sondern auch ihr Potenzial sehen und durch geeignete Maßnahmen und Projekte fördern.  

Die H-BRS möchte das Themenfeld Inklusion mithilfe des Förderprogramms „Inklusive Hochschule NRW“ stärker in die verschiedenen Hochschulebenen einbinden, zusätzliche Maßnahmen entwickeln, sowie eine Inklusionsstrategie in Anlehnung an die Diversitätsstrategie und den Hochschulentwicklungsplan 3 verabschieden.

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau. Zeitnah werden Sie hier weitere Projekte und Maßnahmen im Bereich Inklusion an der H-BRS finden können.
Bei Rückfragen wenden Sie sich gerne an die Koordinatorin für Inklusive Hochschule, Katrin Maag.

Schwerbehindertenvertretung

Die Schwerbehindertenvertretung der H-BRS fungiert als Ansprechperson für Studieninteressierte und Studierende mit Behinderungen sowie behinderte Hochschulbeschäftigte.

FAQ – Inklusion und Behinderung an der H-BRS

Falls Sie aktuell mit einer Behinderung oder chronischen Erkrankung an der H-BRS studieren, hilft Ihnen die Schwerbehindertenvertretung bei Fragen oder Problemen weiter. Sie erreichen Ansprechpersonen direkt über die Webseite der Schwerbehindertenvertretung.

Falls Sie Fragen zu den Rahmenbedingungen eines Studiums mit Behinderung oder chronischen Erkrankungen an der H-BRS (beispielsweise zu baulichen und organisationalen Gegebenheiten) haben, hilft Ihnen die Schwerbehindertenvertretung weiter.

Falls Sie Fragen zum Thema Behinderung und Studium im Allgemeinen haben, die nicht direkt die H-BRS betreffen, hilft Ihnen das Kompetenzzentrum „Studieren mit Behinderung und chronischer Erkrankung in NRW“ (kombabb) weiter. Sie erreichen das Kompetenzzentrum direkt über das zugehörige Informationsportal.

Die Schwerbehindertenvertretung berät bei baulichen und organisatorischen Barrieren an der H-BRS.

Für Studierende bietet sie Unterstützung und Beratung hinsichtlich Aufbau und Organisation des Studiums mit Behinderung oder chronische Erkrankung, etwa bei der Kontaktaufnahme zu Lehrenden oder der Koordination von Nachteilsausgleichen.

Anträge auf Nachteilsausgleich im Studium und/oder bei Prüfungen müssen beim Prüfungsausschussvorsitzenden des jeweiligen Fachbereichs gestellt werden.

Grundsätzlich können Sie sich bei Fragen oder Problemen mit der Schwerbehindertenvertretung in Verbindung setzen, die Ihnen auch bei der Koordination mit dem Prüfungsausschuss weiterhelfen kann.

Bei allgemeinen Fragen zum Thema Studium an der H-BRS hilft Ihnen das International Office weiter.

Bei Fragen zum Thema Behinderung und chronischer Erkrankung können Sie zusätzlich die Schwerbehindertenvertretung kontaktieren.

Bei allgemeinen Fragen fungiert die Schwerbehindertenvertretung auch für Beschäftigte als Ansprechperson.

Bei Fragen zu organisatorischen und baulichen Bedingungen des Arbeitsumfeldes hilft Ihnen die Inklusionsbeauftragte des Arbeitsgebers.

Bei Fragen, Anmerkungen und Anliegen zur Allgemeinen Gleichbehandlung und Antidiskriminierung fungiert die AGG-Beschwerdestelle als Ansprechperson.

Beim Thema Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) unterstützt Sie das BEM-Team.

Auf der folgenden Seite finden Sie Ansprechpersonen zu Krisen und Konfliktsituationen.

Falls Sie als Person mit Behinderung oder chronischer Erkrankung nicht sicher sind, welche Ansprechperson für Sie infrage kommt, können Sie sich zunächst an die Schwerbehindertenvertretung wenden.

Falls Sie psychologische Unterstützung benötigen, können Sie Kontakt zur psychotherapeutischen Beratungsstelle des Studentenwerks Bonn aufnehmen:

E-Mail: pbs@studentenwerk-bonn.de

Tel.: +49 228 73-7106

Die H-BRS bietet Studierenden mit Autismus im Fachbereich 03 im Wintersemester 2021/22 Unterstützung durch eine Inklusionsassistenz an. Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der folgenden Seite: Inklusionsassistenz (Schwerpunkt: Asperger-Autismus).

Wenden Sie sich bei allgemeinen Rückfragen und Anmerkungen gerne an die Koordinatorin für Inklusive Hochschule, Katrin Maag:

E-Mail: katrin.maag@h-brs.de

Tel.: +49 2241 865 9582