Fallmanagement bei Leistungen zur Teilhabe

Ein Fallmanagementkonzept für Wiedereingliederung in den Beruf bei Versicherten der Deutschen Rentenversicherung mit besonderen Problemlagen
Fachbereiche und Institute: 
Sozialversicherung
Von: 
01.10.2015
to
01.12.2017
Projekt-Webseite: 
Reha-newsletter
Förderungsart: 
Öffentliche Forschung

Projektbeschreibung

Ziel der von der Rentenversicherung erbrachten Leistungen zur Teilhabe (vor allem Leistungen zur medizinischen und beruflichen Rehabilitation) ist der Verbleib im oder die Wiedereingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt. Dafür kann im Einzelfall eine individuelle, zielgerichtete Fallbegleitung notwendig sein. Unter Berücksichtigung der derzeit praktizierten Ansätze und Konzepte wird jetzt mit wissenschaftlicher Unterstützung ein Fallmanagement-Konzept für die Rentenversicherung entwickelt. Die Durchführung des Projekts erfolgt im Auftrag der Deutschen Rentenversicherung Bund unter der Leitung von Dr. Kaluscha (Universität Ulm) in Kooperation mit Prof. Löcherbach (Kath. Hochschule Mainz) sowie Prof. Rexrodt und Prof. Toepler (beide Hochschule Bonn-Rhein-Sieg). Neben einer Literaturrecherche sind eine schriftliche Umfrage bei den Rentenversicherungsträgern, Leitfadeninterviews, ein Expertenworkshop, Focusgruppen (u. a. mit Leistungserbringern und -berechtigten) sowie ein Abschlussworkshop geplant.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Edwin Toepler

Professur Case Management I
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
edwin.toepler [at] h-brs.de

Hennef

Raum: 
10 U 05

Prof. Dr. Christian Rexrodt

Professur Case Management II
Prodekan
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
christian.rexrodt [at] h-brs.de

Hennef

Raum: 
10 U 06

Kooperationspartner