Geschichte des Graduierteninstituts

"Ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft." (Casablanca, 1942)
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Gäste der Feier zum 5-jährigen Bestehen des Graduierteninstituts der Hochschule im November 2016. Foto: Kira Wazinski

An der H-BRS wurde am 1.1.2010 erstmalig an einer Hochschule für Angewandte Wissenschaften in NRW ein Graduierteninstitut gegründet, um Doktorandinnen und Doktoranden, die primär wissenschaftlichen an der H-BRS tätig sind, in ihren Promotionsvorhaben zu unterstützen sowie die Qualitätssicherung mithilfe von Qualifizierungsangeboten sicherzustellen. Zum 1.1.2011 nahm das Graduierteninstitut offiziell seine Arbeit auf.

Im Rahmen der Aufbauphase wurden zunächst die notwendigen, vollkommen neuen Strukturen sowie zahlreiche Qualifizierungsmaßnahmen entwickelt. In den letzten Jahren standen schließlich die Weiterentwicklung der Forschungskultur auf Promotionsniveau an unserer Hochschule sowie hochschulübergreifende Vernetzung über das Graduierteninstitut NRW im Vordergrund. Derzeit werden über 100 Promovierende an der H-BRS betreut, und bereits 31 Promotionen erfolgreich in Kooperation mit Partneruniversitäten, die den höchsten akademischen Abschluss verleihen, abgeschlossen. 

Seit 1. Juni 2011 leitet der Gründungsdirektor, Herr Prof. Dr.-Ing. Rainer Herpers, das Institut und wird seit 2012 von der Geschäftsführerin, Frau Dr. Rita Cornely, unterstützt. Dr. Barbara Hillen verstärkt seit 2017 als wissenschaftliche Referentin das Team, Bitgit Jendrock seit 2019.

Das Jubiläumsjahr 2020 ist geprägt von fortlaufenden Qualifizierungsmaßnahmen, den Vorbereitungen auf die Zehnjahresfeier und der Corona-Pandemie, deretwegen Präsenzveranstaltungen voraussichtlich erst wieder im Herbst stattfinden werden. Im Jubiläumsjahr begleiten uns außerdem der Umbau des Graduierteninstituts NRW hin zum Promotionskolleg NRW, das demnächst ein eigenständiges Promotionsrecht erhalten soll. 

Auf dem Weg dahin feierte das GI der H-BRS bereits 2016 anlässlich seiner 5-jährigen Geschäftstätigkeit den Abschluss der Gründungsphase des Graduierteninstituts. Angehörige der Hochschule sowie Gäste und Kooperationspartner konnten sich im Beisein von Ministerialrat Dr. Dietmar Möhler vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW über die Breite und Qualität der Forschung an der H-BRS informieren. Der Präsident der Hochschule, Prof. Dr. Hartmut Ihne, sowie MR Dr. Dietmar Möhler würdigten die sichtbaren Erfolge der zahlreichen beiteiligten jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sowie die wissenschaftspolitische Wirkung, die durch die Etablierung des Graduierteninstituts an der H-BRS entstanden ist.

Bereits unmittelbar nach der Gründungsphase zählte das Graduierteninstitut rund 70 Doktorandinnen und Doktoranden aus allen Fachbereichen, die ihr Promotionsvorhaben überwiegend an der Hochschule durchführen. In dieser Zeit haben außerdem neun Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ihre Promotion erfolgreich abgeschlossen.

Das GI hat in den ersten Jahren seines Bestehens einige wichtige Meilensteine erreicht:

  • die Entwicklung eines Promotionsstudienprogramms auf Basis des Hochschulzukunftsgesetzes NRW und
  • die Entwicklung von Formaten zum wissenschaftlichen Austausch sowie Qualifizierungsmodule für Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler
  • Einrichtung von Plattformen für den wissenschaftlichen Austausch der Betreuerinnen und Betreuer
  • den Aufbau von Gremien und Strukturen im Institut
  • die Ausgabe von Promotionsstipendien
  • Kooperation mit dem Graduierteninstitut NRW