Hochschulzugang für beruflich Qualifizierte

Entsprechend der Verordnung über den Hochschulzugang für in der beruflichen Bildung Qualifizierte (Berufsbildungshochschulzugangsverordnung) vom 07.10.2016 (GV. NRW. S.838) haben folgende Bewerbergruppen

a) Meisterinnen und Meister sowie vergleichbar Qualifizierte (z. B. Betriebswirtinnen und Betriebswirte der Handwerkskammer, Fachwirtinnen und Fachwirte, Fachkauffrauen und Fachkaufmänner u. a.)

b) beruflich Qualifizierte mit mindestens dreijähriger beruflicher Tätigkeit im Ausbildungsberuf oder in einem der Ausbildung fachlich entsprechenden Beruf zu den Studiengängen, die dem Ausbildungsberuf fachlich entsprechen

einen prüfungsfreien Zugang a) zu allen Studiengängen und b) zu allen fachlich entsprechenden Studiengängen an allen Hochschulen in NRW.

Sofern der Personenkreis unter b) einen nicht fachlich entsprechenden Studiengang studieren möchte oder sofern beruflich Qualifizierte, die über eine dreijährige Berufspraxis außerhalb des Ausbildungsberufs verfügen, studieren möchten, hängt der entsprechende Hochschulzugang von einer erfolgreichen Zugangsprüfung oder von einem erfolgreichen Probestudium ab.

Das Probestudium ist ausschließlich in nicht zulassungsbeschränkten Studiengängen möglich.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat.

 

Wir empfehlen allen beruflich qualifizierten Studienbewerber vor der Bewerbung ein Beratungsgespräch im Fachbereich des entsprechenden Studienganges in Anspruch zu nehmen.

Weitere Informationen

Bewerbung für beruflich Qualifizierte

Bewerbungen sind online für zulassungsbeschränkte Studiengänge spätestens bis zum 15.07. für den Beginn zum Wintersemester und bis zum 15.01. für den Beginn zum Sommersemester möglich. 

Für die Bewerbung sind neben dem Zulassungs- und Einschreibungsantrag folgende Unterlagen einzureichen: 

  • tabellarischer Lebenslauf und Nachweise über den beruflicher Werdegang
  • Nachweis über den erworbenen Abschluss in einfacher Fotokopie
  • Zeugnisse bzw. Bescheinigungen über die Art und Dauer der beruflichen Tätigkeit
  • gegebenenfalls Nachweise über schulische und berufliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

 

Über die Zulassung zum Studium in zulassungsbeschränkten Studiengängen entscheidet eine Auswahlkommission.

Ist die Zahl der Bewerberinnen und Bewerber höher als die im Rahmen der Quote zur Verfügung stehenden Studienplätze, findet ein Auswahlverfahren statt. Die Rangfolge der Bewerberinnen und Bewerber wird im Auswahlverfahren auf Grund der Bewerbungsunterlagen und eines Auswahlgespräches ermittelt. Bei gleichem Ergebnis entscheidet das Los.

Die Quote der zur Verfügung stehenden Studienplätze ist auf 4 Prozent festgesetzt worden.

Ein Beratungsgespräch und Eignungstest kann angeboten werden. Näheres erfahren Sie im Studierendensekretariat.