I can do it - Coaching-Programm für Frauen in Führungspositionen und Professorinnen der H-BRS

Gleichstellung

Die H-BRS möchte Personen (w/d) in Führungspositionen und Professorinnen unterstützen, die sich weiterentwickeln und die Themen Female Empowerment und neue Führungskultur (z.B. Teamführung, Feedback-Kultur, Selbst-Fürsorge) nachhaltig im Arbeitsalltag implementieren möchten. Das innovative Programm "I can do it" der Gleichstellungsstelle richtet sich an Professorinnen und Personen (w/d), die vor einer neuen Herausforderung an der H-BRS stehen, die sich in einer ungewohnten Rolle finden oder die sich einer neuen Aufgabe in Zukunft stellen wollen.

Das Coaching-Programm der Gleichstellungsstelle ist ein neues, speziell auf die Bedürfnisse der H-BRS ausgerichtetes Angebot zur Förderung von weiblicher Führungskultur an der H-BRS. Es handelt sich um ein kompaktes 1:1-Begleitprogramm mit einer festen Struktur und einem festen zeitlichen Rahmen und erstreckt sich berufsbegleitend über die Dauer eines Monats. Das Konzept basiert auf verschiedenen etablierten Coaching-Ansätzen (systemisch, lösungsorientiert, klassisch).

Im Jahr 2021 gibt es zunächst fünf freie Plätze, die über ein Bewerbungsverfahren und nach dem "Windhund-Prinzip" vergeben werden. Bewerbungsschluss für die beiden ersten Plätze (Juni und August) ist der 25. Mai 2021.

Bewerbungszeitraum für die drei folgenden Plätze (September, Oktober, November) ist jeweils 25. August 2021 bis 1. September 2021.

Es ist geplant, das Programm auch im Jahr 2022 wieder anzubieten.

Sie haben Interesse? Gerne senden wir Ihnen weitere, ausführliche Informationen zu.

gleichstellungsbeauftragte@h-brs.de

Wir freuen uns darauf, Beschäftigte (w/d) in Führungsprositionen und Professorinnen in ihrer Wirksamkeit zu fördern und sie in ihrer Vorbildrolle für Studierende und Kolleg:innen zu unterstützen.