Erfolgreiche Zusammenarbeit trotz großer Entfernung

Freitag, 23. Juli 2021
20210721_fbinf_screenshot_kirschner-shields-dudley.jpg
Online-Konferenz mit Dr. Karl Kirschner, Prof. Dr. George C. Shields und Mason Dudley
20210721_fbinf_sanibel_group_img_020.jpg

Aktuelle Zusammenarbeit

Trotz der großen Entfernung gelingt zwischen Dr. Karl Kirschner von der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und Prof. Dr. George C. Shields von der Furman University (USA) eine erfolgreiche Zusammenarbeit. Beide sind Mentoren von Mason Dudley, einem Bachelor-Studierenden der Furman University, der 2023 seinen Abschluss machen wird.

Die Projektidee stammt von Prof. Dr. Meghan Breen (Furman), die sich für die Entwicklung neuartiger medikamentöser Behandlungen für Hefeinfektionen beim Menschen interessiert. Kirschner half Dudley als Mentor bei der Entwicklung eines computergestützten chemischen Modells von Candida glabrata Pho85, einem Kinase-Protein, das am Hefewachstum beteiligt ist.

In den letzten Monaten haben sich Kirschner, Shields und Dudley wöchentlich über Zoom getroffen, um das Forschungsprojekt zu besprechen. Dudley hat die bisherigen Forschungsergebnisse in der letzten Woche auf der Konferenz "Molecular Education and Research Consortium in Undergraduate computational chemistRY (MERCURY)" 2021 präsentiert (ein Konsortium und eine Konferenz, die von Shields im Jahr 2000 ins Leben gerufen wurde). Trotz "Fernbeziehung" ist das Forschungs-Mentoring mit dem Bachelor-Studierenden durch die zunehmende Vertrautheit und Nutzung von Software wie WebEx und Zoom wirklich produktiv geworden - vielleicht ein positives Ergebnis der Covid-19-Pandemie.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Aufgrund seiner eigenen Erfahrung, die er selbst als Bachelor-Student mit Shields gemacht hat, hat Kirschner immer Bachelor-Studierende bei der Durchführung von Grundlagenforschung gefördert und unterstützt. Er glaubt an die Idee, dass Grundlagenforschung und Unterricht Hand in Hand gehen und die Lernerfahrung synergetisch verstärken. Während der Unterricht im Seminarraum die Grundlagen und das Faktenwissen vermittelt, stellt die Forschung dieses Wissen in einen Kontext und motiviert die Studierenden, in den Kursen mehr zu lernen. Außerdem ist es sehr spannend, neues Wissen zu schaffen.

Derzeit betreut Kirschner die H-BRS-Bachelor-Studierenden Thomas Gerlach und Peter Volbach in den Bereichen Computational Chemistry und Machine Learning Research sowie Master- und PhD-Studierende.

Hintergrundinformation

Zur Zusammenarbeit von Prof. Dr. George C. Shields (Furman) und Dr. Karl Kirschner:

  • Shields war Kirschners Forschungsmentor während seines Bachelor-Studiums (1991-1995) am Lake Forest College
  • Shields und Kirschner wurden Kollegen, als Kirschner eine Gastprofessur am Hamilton College innehatte (2004-2008). Dort leiteten sie eine gemeinsame Forschungsgruppe für Computational Chemistry und veröffentlichten viele Arbeiten mit Bachelor-Studenten
  • Shields und Kirschner erneuerten ihre Forschungskooperation im vergangenen Jahr.