Studienpreis für die nachhaltigste Abschlussarbeit

Freitag, 10. August 2018
Wie kann sich unsere Gesellschaft ökologisch sowie sozial kulturell weiterentwickeln? Wer sich in seiner Abschlussarbeit mit den Themen Verantwortung und nachhaltige Entwicklung befasst, hat die Chance auf einen 1.000-Euro-Preis.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Der ausgeschriebene Studienpreis für Abschlussarbeiten (Bachelor, Master, PhD) richtet sich an Studierende aller Fachbereiche der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS). Der Preis ist mit 1000 Euro dotiert. Die Bewertung der eingereichten Arbeiten trifft eine Jury, die sich aus dem Preisstifter, dem Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE), sowie weiteren Mitgliedern der H-BRS zusammensetzt.

Die Preisübergabe erfolgt bei der Absolventenfeier am 27. Oktober 2018.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
IZNE-Preis 2017: Preisträger mit den Laudatoren bei der Preisverleihung (Foto: Eva Tritschler)

Mit der Vergabe des Preises möchte die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg Anreize für die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Themen Verantwortung und nachhaltige Entwicklung schaffen. Die Themengebiete sollen an Relevanz für die Gesellschaft gewinnen und vermehrt in Lehre sowie Forschung aufgegriffen werden. Der Preis wird seit 2011 vom IZNE ausgeschrieben.

Kriterien

Die folgenden Kritierien müssen für eine Bewerbung erfüllt werden:

1. Die Arbeit wird als sehr gut (mindestens gut) bewertet und erfüllt die formal-inhaltlichen Anforderungen an eine hervorragende wissenschaftlich fundierte Abschlussarbeit.

2. Das Empfehlungsschreiben der Gutachter erlaubt eine klare Beurteilung der Relevanz der Arbeit für Verantwortung und eine nachhaltige Entwicklung.

3. Die Arbeit leistet einen spezifischen und innovativen Beitrag zur Förderung von Verantwortung und einer nachhaltigen Entwicklung.

4. Die Arbeit integriert möglichst weitgehend die Nachhaltigkeitsdimensionen Ökonomie, Ökologie und Soziales und bezieht evtl. internationale Aspekte ein.

5. Die Arbeit weist Modell- und Vorbildfunktion auf. Die Erfahrungen sollten nach Möglichkeit übertragbar sein.

Alle Kritierien erfüllt?

Die Professorin, der Professor oder Betreuer sendet einen Vorschlag mit der Abschlussarbeit, einschließlich eines Gutachtens (z.B. wäre das Gutachten für das Prüfungsamt ausreichend) bis Freitag, 21. September 2018, an das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung zu Händen von Prof. Dr. Wiltrud Terlau.