Bundespräsident Steinmeier zu Besuch

Donnerstag, 28. Juni 2018
Die H-BRS präsentierte sich beim Tag der offenen Tür der Villa Hammerschmidt. Der Bundespräsident und der Bonner Oberbürgermeister zeigten sich beim Besuch des Zelts beeindruckt von den Velomobilien der Hochschule und dem Elektrorennwagen des Teams BRS Motorsport.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender am Stand der H-BRS

Der Andrang war groß, rund 15.000 Besucher nutzen den Tag der offenen Tür der Villa Hammerschmidt um den zweiten Amtssitz des Bundespräsidenten besser kennenzulernen. Die Wissenschaftsregion Bonn präsentierte sich im Garten der Villa mit einer Vielzahl von Ständen, die H-BRS war mit einem eigenen Zelt zu "Effizienter Mobilität" vor Ort. Darüber hinaus beteiligte sich die Hochschule gemeinsam mit einer Vielzahl von Partnern am Zelt der "Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung".

Der Bundespräsident und seine Frau ließen sich beim Besuch des Zelts der H-BRS die Velomobile des Forschungsprojekts eTa erklären und zeigten sich beeindruckt von der vielfältigen und angewandten Forschung an der Hochschule. Der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan und seine Frau ließen sich später am Tag den Elektrorennwagen des Rennsportteams zeigen, die Frau des Oberbürgermeisters versuchte sich zudem am Steuer des erfolgreichen e-Flitzers.

Darüber hinaus beteiligte sich die Hochschule aktiv beim Zelt der "Bonner Allianz für Nachhaltigkeitsforschung". Gemeinsam mit dem Fraunhofer IAIS bespielte sie die Themeninsel "Digitalisierung und Künstliche Intelligenz (KI)". Insbesondere die jüngeren Besucher zeigten sich hier von den vielfältigen Möglichkeiten zur Roboter- und Computerprogrammierung begeistert. Das Internationale Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE) und das Projekt Campus to World der H-BRS waren zudem bei der Themeninsel Bioökonomie aktiv. Neben Digitalisierung und Bioökonomie waren Migration und Mobilität Themen im Allianzzelt.