H-BRS kooperiert mit Hochschule in Tansania

Mittwoch, 12. Dezember 2018
Vertreter der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und des Instituts für Finanzmanagement (IFM) in Daressalam, Tansania haben nun in Sankt Augustin einen Kooperationsvereinbarung zu Lehre, Forschung und Hochschulenwicklung unterzeichnet. Die Vereinbarung, die zum Wintersemester 2019 in Kraft tritt, beinhaltet auch, dass beide Partnerhochschulen von Austauschstudierenden des jeweils anderen keine Studiengebühren erheben.
Gruppenbild Kooperation IFM Tansania und H-BRS  am Campus Sankt Augustin
V.l.: Kadida Mashaushi, A. J. Ngasani, Tadeo A. Satta, Kerstin Schickendanz, Jürgen Bode, Remi Maier-Rigaud, Esther Schüring, Stefanie Eul. Foto: Eva Tritschler

Zur Unterzeichnung der Vereinbarung waren aus Daressalam, der größten Stadt Tansanias, drei Delegierte des IFM angereist: Prof. Dr. Tadeo A. Satta, Rektor des IFM, Dr. Kadida Mashaushi, Dekan der Fakultät Insurance and Socia Protection und Arthur Joseph Ngasani, Leiter der Abteilung Social Protection & Actuarial Studies. Vizepräsident Prof. Dr. Jürgen Bode unterzeichnete für die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Die auf das Wirken von Prof. Dr. Esther Schüring hin zustandegekommene Kooperation, welche seitens der H-BRS die Fachbereiche Sozialpolitik und Soziale Sicherung und Wirtschaftswissenschaften betrifft, startet im Oktober 2019. Ab dem Wintersemester hofft die H-BRS dann auch Studierende von der tansanischen Hochschule in Sankt Augustin und Rheinbach zu begrüßen. Umgekehrt kommen Studierende der H-BRS einfach an ein günstiges Auslandssemester in der ostafrikanischen Republik: die Studiengebühren, die dort eigentlich anfallen würden, werden komplett vom IFM getragen.

Die Kooperationspartner haben auch schon weitere Ziele formuliert: So möchte man unter anderem gemeinsame Studiengangsmodule entwickeln und umsetzen und bereits im Jahr 2020 eine erste gemeinsame Konferenz veranstalten.