PixelStrom

Fachbereiche und Institute: 
Informatik
Von: 
06.08.2015
to
06.08.2017
Förderungsart: 
Öffentliche Forschung

Projektbeschreibung

Das Projekt PixelStrom hat zum Ziel, sehr große computergrafische Modelle (bzw. aufwändige shader), wie sie beispielsweise im CAD-, Design-, Visualisierungs- und Computerspielebereich anfallen, kostengünstig in Echtzeit darstellbar zu machen. Dies soll über eine Kombination von neuer Hardware (PixelStrom-Prozessor) und Software (PixelStrom-Software) geschehen. Der grundlegende Ansatz ist die Parallelisierung der Berechnungen auf mehreren Grafikservern.

Anders als bisherige Ansätze soll in diesem Projekt der Transport der Teilergebnisse (hier Teilbilder) aber nicht über ein traditionelles Netzwerk erfolgen, also beispielsweise über ein Gigabit-Ethernet-Netzwerk, sondern über die Verbindung der digitalen Grafikanschlüsse (DVI-D Anschlüsse).

Der enorme Vorteil einer solchen Lösung besteht in der erhöhten Geschwindigkeit und niedrigeren Latenz gegenüber Standardnetzwerktechnologien; diese führt dazu, dass das prinzipiell am besten skalierende Sort-Last-Verfahren überhaupt mit praxisrelevanten Bildauflösungen eingesetzt werden kann.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. André Hinkenjann

Gründungsdirektor des Institut für Visual Computing
Forschungsprofessur für Computergrafik und Interaktive Systeme
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
andre.hinkenjann [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Raum: 
C 167

Kooperierende Professorinnen und Professoren

Geldgeber

Kooperationspartner