Drei Gründungsteams bei Start-up-Cup ausgezeichnet

Dienstag, 2. November 2021
ID: 
009/00cent/11-2021
Kleidung, Kaffeekonzentrat und Biogemüsefarm: Drei Gründungsteams sind beim Start-up-Cup der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) ausgezeichnet worden. Beim großen Start-up-Summit R(h)einstarten der H-BRS präsentierten die sechs Finalisten ihre Ideen vor einer Expertenjury. Die drei bestplatzierten Teams erhielten Preisgelder von bis zu 2500 Euro. Ein Team wurde mit dem Sonderpreis Digitalhub.de prämiert. Am Wettbewerb teilnehmen durften Studierende, Beschäftigte sowie Alumni der H-BRS. Insgesamt 24 Gründungsteams hatten ihre Ideen eingereicht.
Preisträger, Jurymitglieder und Organisatoren des Start-up Cups 2021 stehen vor der Spule auf dem Campus Sankt Augustin.
V.l.: Christoph Krieger (Start-up-Manufaktur), Ruth-Maria Winterwerp-van den Elzen (Jury), Prof. Dr. Paul Melcher („Joe“), Paul Anduschus („Dressive“), Sophia Tran (Jury), Frank Maikranz (CENTIM), Alida Hensen (Start-up-Manufaktur), Foto: Pascal Kimmich

Den ersten Preis gewann das Start-up „Dressive“ von H-BRS-Absolvent Paul Anduschus. „Dressive“ ist ein Bekleidungsshop, der das Beste aus Online- und Offline-Shopping vereinen soll - keine Wartezeit und keine Retouren, dafür passende Größen und Anprobieren vor Ort. Mit dem Preisgeld von 2500 Euro, gesponsert von der Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg, will Anduschus das Geschäftsmodell weiterentwickeln und anschließend die Kooperationsmöglichkeiten mit Händlern ausbauen.

Der zweite Platz, mit 1500 Euro gefördert vom Centrum für Entrepreneurship, Innovation und Mittelstand (CENTIM) der Hochschule, ging an das Start-up „Joe“ von Marketing-Managerin Adina Gorun und Prof. Dr. Paul Melcher, der an der H-BRS forscht und lehrt. „Joe“ ist ein magenbekömmliches und gesundes Kaffeekonzentrat in recycelbaren Glasflaschen.

Platz drei belegte das Team „Window Oasis“ mit seinem Konzept für eine vollautomatische Farm, mit der frisches Biogemüse direkt vor dem eigenen Fenster angebaut und geerntet werden kann. Das Gründungsteam, bestehend aus fünf Studierenden der H-BRS, wird vom CENTIM mit 1000 Euro unterstützt.

„Remember me“ ist eine App, in der Nutzerinnen und Nutzer Bewertungen von Filmen, Serien oder Büchern vornehmen und diese mit anderen Nutzern teilen können. Das Team um H-BRS-Alumnus Michael Flohe erhielt mit dieser Idee den Sonderpreis des Digitalhub.de, der unabhängig von den Bewertungskriterien des Hauptwettbewerbs vergeben wurde. Im Alpha-Accelerator-Programm wird das Team nun sechs Monate lang intensiv bei der Weiterentwicklung des Start-ups betreut.

Die Jury, bestehend aus Ruth Maria Winterwerp-van der Elzen (Hochschulgesellschaft Bonn-Rhein-Sieg), Tammo Ganders (Excubate GmbH), Prof. Dr. Alexander Pohl (CENTIM), Achim Rehahn (Gründer und Alumnus) sowie Sophia Tran (Digitalhub.de), zeigte sich von der Qualität und Vielseitigkeit der vorgestellten Projekte begeistert, die digitale und auch „traditionelle“ Gründungsideen unterschiedlicher Stadien enthielten. Auch Organisatorin Alida Hensen und Organisator Christoph Krieger aus dem Gründungsberatungsteam der Start-up-Manufaktur waren sehr zufrieden mit der Veranstaltung: „Wir freuen uns schon darauf, den Start-up-Cup auch im nächsten Jahr durchzuführen“, sagte Hensen.