Gemeinsame Forschung gewinnt: TREE Energy-Lab startet

Donnerstag, 4. Juli 2019
ID: 
091/00tree/07-2019
Die Unternehmen GKN Automotive in Lohmar und GKN Sinter Metals, Radevormwald, widmen sich zusammen mit Forschern des Instituts für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE) der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) dem Ingenieurnachwuchs und zukünftigen Herausforderungen. Die Labore sind im Zentrum für Angewandte Forschung (ZAF) der Hochschule eingerichtet, das ZAF wird damit zunehmend mit Leben gefüllt. Die beiden Unternehmen der GKN-Gruppe investieren rund 200.000 Euro.
Kick-off im ZAF: TREE und GKN forschen gemeinsam. Foto: Sven Flessing
Kick-off im ZAF: TREE und GKN forschen gemeinsam. Foto: Sven Flessing

Prof. Dr. Margit Geißler, Vizepräsidentin Forschung und wissenschaftlicher Nachwuchs, begrüßt die Zusammenarbeit: „Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg freut sich sehr, mit GKN einen kompetenten Partner für eine strategische Partnerschaft im ZAF gewonnen zu haben, aufbauend auf der bereits langjährigen, erfolgreichen Zusammenarbeit. Wir freuen uns auf viele interessante gemeinsame Projekte!“

Auch die Industriepartner knüpfen Erwartungen an die gemeinsame Arbeit und versprechen sich eine strategischere und marktorientiertere Herangehensweise an die Problemstellungen von morgen. „Mit dieser Partnerschaft intensivieren wir die bereits bestehende Kooperation zu einem Netzwerk. Zusammen schaffen wir für die Studenten eine moderne Forschungsumgebung mit kurzen Kommunikationswegen in die Industrie“ sagt Michael Engelmann von GKN Automotive.

Energieeffizienz, Ressourcenschonung und Modellbildung sind die Themen, die in den „TREE Energy-Lab“-Laboren zu Powder Fabrication, Mobility, Hydrogen Lab und Simulationstechnik bearbeitet werden. Aus der gemeinschaftlichen Kompetenz sollen neue Entwicklungen und Innovationen entstehen. Der wissenschaftliche Nachwuchs wird in die Forschungsarbeiten eingebunden und erhält Möglichkeiten, die über das hinausgehen, was ein Studium in der Regel bieten kann. Entsprechend betrachtet Prof. Dr. Dirk Reith, einer der TREE-Direktoren, das TREE Energy-Lab für die Studierenden als eine Mischung aus Fördern und Fordern: „Wir bieten den studentischen Projektmitarbeitern bestmögliche Entfaltungsmöglichkeiten. Schon jetzt gibt es gemeinsame Abschlussarbeiten mit GKN, Promotionsvorhaben für Ingenieure und Informatiker sind geplant.“

Das Zentrum für Angewandte Forschung (ZAF) der H-BRS
In den Räumen des ZAFs arbeiten gemeinschaftliche Forschergruppen aus internen und externen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus Wirtschaft, Gesellschaft und außeruniversitären Forschungseinrichtungen gemeinsam an neuen Innovationen mit starker Transferkomponente.