RedRockets gewinnen Hackerwettbewerb

Montag, 1. April 2019
ID: 
056/02/04-2019
Am Wochenende fand an der Universität Bonn das Finale des Hackerwettbewerbs „Cyber Security Rumble“ statt. Das RedRocket-Team der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) belegte nach zwei Wettkampftagen den ersten Platz.

Bei der Veranstaltung auf dem Campus Poppelsdorf der Universität am vergangenen Samstag und Sonntag standen verschiedene Cybersicherheitsherausforderungen auf dem Programm: Es galt es ein Verschlüsselungssystem zu knacken, Webseiten zu übernehmen, eine Android-App zu analysieren und in gesicherte IT-Systeme einzudringen. Nach einem harten Wettbewerb konnte das Team der H-BRS mit den Informatikstudenten Ruben Gonzalez und Konstantin Wurster sowie Manfred Paul (Student der Uni Bonn) und Lukas Schauer mit einem knappen Vorsprung von 26 Punkten den Wettkampf für sich entscheiden.

„Ich gratuliere unseren Studenten herzlich dazu, dass sie sich gegen die harte Konkurrenz durchsetzen konnten“, so Hochschulpräsident Hartmut Ihne. Das Thema Cybersicherheit werde an der H-BRS groß geschrieben und er freue sich umso mehr, dass es auch von Studierenden vorangetrieben werde. Das Gewinner-Team fährt nun gemeinsam zur Cybersecurity-Konferenz „Def Con 27“ im August nach Las Vegas, ist für die „Hack in the Box“ CTF-Konferenz im November in Dubai qualifiziert und erhält Reisegutscheine der Deutschen Bahn und ein Cybersicherheitstraining des SANS-Institute. Bereits im vergangenen Juni gewann das Team ein Hacker-Turnier, das parallel zur Sicherheitskonferenz AppSec Europe in London stattfand.

Der Wettbewerb

Der Cyber Security Rumble steigert als bundesweiter Wettbewerb die Aufmerksamkeit für das Thema Cybersicherheit und spricht insbesondere Studierende kurz vor ihrem Abschluss an. Der Wettbewerb geht auf eine Initiative von IT-Sicherheitsexperten in Belgien zurück, die 2015 dort einen ersten Wettbewerb ausrichteten. Der Wettbewerb wurde ausgerichtet vom Cyber Security Rumble e.V. mit Sitz in Frankfurt und fand in Kooperation mit der Universität Bonn und dem SANS-Institute statt.