Vielfalt gestalten: Hochschule erhält Auszeichnung

Donnerstag, 11. März 2021
ID: 
048/00/03-2021
In einem zweijährigen Prozess hat sich die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) dem Diversity Audit des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft unterzogen. Gestern erhielt die Hochschule nun vom Stifterverband das Zertifikat „Vielfalt gestalten“ für ein erfolgreiches Audit und viel Lob für ihre Diversitätsstrategie und für die zahlreichen Maßnahmen, die inzwischen durchgeführt werden. Prof. Dr. Jürgen Bode, Vizepräsident für Internationalisierung und Diversität nahm die Urkunde entgegen.
Teasercut: Jürgen Bode, Vizepräsident Internationalisierung und Diversität, mit Zertifikat Audit "Vielfalt gestalten". Screenshot.
Jürgen Bode, Vizepräsident Internationalisierung und Diversität, mit dem Zertifikat für das Audit "Vielfalt gestalten" des Stifterverbandes. Screenshot von der Verleihung am 9. März 2021

„Die Vielfalt der Menschen ist eine Bereicherung für Studium, Wissenschaft und Campusleben“, sagt Sarah Friedrichs, Leiterin Diversitätsmanagement der H-BRS. Das Audit betrachtet sie als Meilenstein, denn der Diversitätsgedanke müsse dauerhafter und unumkehrbarer Teil von Wissenschafts- und Hochschulmanagement werden. „Die Hochschule trägt mit ihrer Diversitätsarbeit zur Stärkung und Wahrung der Demokratie bei sowie zum wertschätzenden und respektvollen Umgang miteinander“, ergänzt Friedrichs. Die dabei erworbenen Kompetenzen kämen den Absolventinnen und Absolventen im Berufsleben zugute.

Der Steuerungskreis, dem neben Bode und Friedrichs noch Prof. Dr. Annette Menke als Präsidialbeauftragte für Diversität (s. auch das Interview) angehören, wird nun gemeinsam mit weiteren Personen ein Maßnahmenpaket für die Zeit bis 2025 entwickeln.

„Die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist Heimat verschiedenster Persönlichkeiten. Sie sind ein Gewinn für die Hochschule. Wir möchten diesen Mehrwert fruchtbar machen und Diversitätsaspekte in allen Prozessen der Hochschule zur Geltung bringen“, sagt Menke. Ziel ist unter anderem, die Diversität der H-BRS auf dem Campus und in der Region sichtbarer zu machen.