Projekt: Künstliche Intelligenz für den Spitzensport

Donnerstag, 17. Oktober 2019
Am 1. September 2019 startete das neue Forschungsprojekt KISs-BiS - Künstliche Intelligenz für den Spitzensport im Spannungsfeld zwischen Big und Small Data am Institut für Technik, Ressourcenschonung und Energieeffizienz (TREE).

Bei der Umsetzung von Methoden der künstlichen Intelligenz und des maschinellen Lernens im Sport treten in der Praxis Probleme auf. Es gibt den Bedarf, das Spannungsfeld zwischen Big Data, wenn viele Daten zur Verfügung stehen, und im Umkehrfall Small Data, der sportwissenschaftlich typischere Fall, aufzulösen.

Ein systematischer Review bildet den Ausgangspunkt. So werden einerseits bestehende Anwendungsfälle von KI im nationalen/internationalen Spitzensport und andererseits "success stories" aus Anwendungsgebieten mit dem Spitzensport vergleichbarer Charakteristik betrachtet. Es werden Vorschläge erarbeitet, mit dem Ziel der Ableitung neuer Transfer- und Synergiemöglichkeiten, auch für neue innovative (Produkt-)entwicklungen. Diese sollen zielgruppengerecht aufbereitet werden, wobei die Akteure im Spitzensport im Zentrum stehen.

Projektpartner sind das Institut für Sportwissenschaft der Universität Mainz und die Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaften der Technischen Universität München.

Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft fördert das Projekt.