Direkt zum Inhalt

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

dr._argang_ghadiri_hochschule_bonn-rhein-sieg-sankt_augustin.jpg (DE)

Dr. Argang Ghadiri

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Gliederung

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften

Standort

Sankt Augustin

Raum

G 127

Adresse

Grantham-Allee 20

53757, Sankt Augustin

Lebenslauf

Akademische Laufbahn:

seit 2010: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachbereich Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

2014 - 2020: Externer Doktorand am Lehrstuhl für Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, Universität-Duisburg-Essen

2012 - 2014: Fernstudium "The Neuroscience of Leadership", Neuroleadership Institute (Australien) und Middlesex University of London (England), Abschluss: Post Graduate Certificate

2010 - 2012: Studium der Betriebswirtschaftslehre, Mercator School of Management, Universität Duisburg-Essen und Aalto School of Economics (Finnland), Abschluss: Master of Science

2007 - 2010: Studium der Wirtschaftswissenschaften, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Campus Sankt Augustin und Hochschule FHS St.Gallen (Schweiz), Abschluss: Bachelor of Science

 

Praxiserfahrungen (Auswahl):

KSF Grillgeräte GmbH, Schorndorf: Business Development & Marketing

brainLight GmbH, Goldbach: Business Development

EuPD Research Sustainable GmbH, Bonn: Auditor Corporate Health Award

KPMG AG, Düsseldorf: Management Consulting, People & Change

Detecon Consulting, Bonn: Information & Technology

Detecon Consulting, Bonn: Strategy & Marketing

Auszeichnungen

  • Nachwuchsinnovationspreis Betriebliches Gesundheitsmanagement 2021 | BBGM e.V. (2. Platz)
  • Young Talent Award 2013 | German Graduate School: Auszeichnung für Arbeiten im Bereich Human Capital (1. Platz)
  • Young Talent Award 2012 | German Graduate School: Auszeichnung für Arbeiten im Bereich Professional Services Firms (3. Platz)
  • Innovact Campus Award 2012 (EU Kommission): Finalist im Wettbewerb für innovative Geschäftsideen
  • Bachelor Preis 2011 der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP): Auszeichnung für die Bachelorarbeit
  • WiWi-Talents Hochbegabtenprogramm 2010/2011: Auszeichnung begabter Management-Nachwuchskräfte
  • Neuroleadership Institute: Vollstipendium des Fernstudiums “The Neuroscience of Leadership” (Post Graduate)
  • Deutschlandstipendium von der Grillo Werke AG, Duisburg
  • NRW-Stipendium von der Deutschen Postbank AG, Bonn

Publikationen

Fachzeitschriften

"Associations between Health Education and Mental Health, Burnout, and Work Engagement by Application of Audiovisual Stimulation" (2022). International Journal of Environmental Research and Public Health, 19, 9370 (zusammen mit David Lennart-Sturz und Hadjar Mohajerzad).

"“Let’s have a break”: An experimental comparison of work-break interventions and their impact on performance" (2020). Journal of Business Research, 112:128-135 (zusammen mit Usha Singh, Joachim Prinz und Daniel Weimar).

"Functional work breaks in a high-demanding work environment: an experimental field study" (2018). Ergonomics, 61(2):255-264 (zusammen mit André Scholz, Usha Singh, Johannes Wendsche, Stefan Schneider und Theo Peters).

"Antecedents and Outcomes of Nurses’ Rest Break Organization: A Scoping Review" (2017). International Journal of Nursing Studies, 75:65-80 (zusammen mit Johannes Wendsche, Jürgen Wegge und Amelie Bengsch).

„Psychische Gefährdungen am Arbeitsplatz - Herausforderungen aus sozialversicherungswissenschaftlicher Perspektive“ (2017). Zeitschrift für Arbeit- und Sozialrecht (zusammen mit Vincenzo Cusumano et al.).

„Bedürfnisse messen - Eine empirische Studie im organisationalen Kontext“ (2017). Zeitschrift für Führung und Organisation (ZFO), 1(86):18–23.

„Arbeitspausen in der betrieblichen Gesundheitsförderung - Ein Vorgehensmodell für die systematische Implementierung von gesunden Pausen“ (2016). Zeitschrift für Führung und Organisation (ZFO), 4(85):270-276.

"Short Bouts of Intensive Exercise During the Workday Have a Positive Effect on Neuro-cognitive Performance" (2015). Stress and Health - Article first published online: 9 OCT 2015 (mit Petra Wollseiffen, André Scholz, Heiko K. Strüder, Rainer Herpers, Theo Peters und Stefan Schneider).

"The case for basic human needs in coaching: A neuroscientific perspective - The SCOAP Coach Theory" (2014). The Coaching Psychologist, 10(1):7-16 (mit Andreas Habermacher und Theo Peters).

 

Fachbücher

„Betriebliches Gesundheitsmanagement in digitalen Zeiten“ (2020). Wiesbaden: Springer (zusammen mit Theo Peters).

„Trends im Betrieblichen Gesundheitsmanagement - Ansätze aus Forschung und Praxis“ (2016). Wiesbaden: Springer (mit Anabel Ternès und Theo Peters).

„Neuroleadership - Grundlagen, Konzepte, Beispiele“ (2013). 2. Auflage, Wiesbaden: Gabler (mit Theo Peters).

"Neuroleadership - A Journey Through the Brain for Business Leaders" (2013). Wiesbaden: Springer (mit Andreas Habermacher und Theo Peters)

„Neuroleadership - Grundlagen, Konzepte, Beispiele“ (2011). 1. Auflage, Wiesbaden: Gabler (mit Theo Peters).

 

Fachbeiträge in Sammelwerken

„Nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement - Empfehlungen für die Implementierung in der Praxis“ (2018). In: A. Gadatsch, H. Ihne, J. Monhemius & D. Schreiber (Hrsg.), Nachhaltiges Wirtschaften im digitalen Zeitalter. Wiesbaden: Springer (zusammen mit André Scholz, Usha Singh und Theo Peters).

„Entspannung und Leistungsfähigkeit durch Mind Machines“ (2016). In: A. Ghadiri, A. Ternes & T. Peters (Hrsg.), Trends im Betrieblichen Gesundheitsmanagement - Ansätze aus Forschung und Praxis. Wiesbaden: Springer Gabler (mit Usha Singh).

„SCOAP als Bedürfnistheorie für das Neuromarketing“ (2014). In: A. Ternes & I. Towers (Hrsg.), Internationale Trends in der Markenkommunikation - Was Globalisierung, neue Medien und Nachhaltigkeit erfordern. Wiesbaden: Springer Gabler (mit Andreas Habermacher und Theo Peters).

„Arbeitspausen als nachhaltige Investition in das Humankapital“ (2014). In: K. Dobersalske, N. Seeger & H. Willing (Hrsg.), Verantwortliches Wirtschaften - Nachhaltigkeit in der Betriebswirtschaftslehre. Baden-Baden: Nomos (mit Theo Peters, Joachim Prinz und André Scholz).

„Neuroleadership - Personalführung nach neurowissenschaftlichen Grundbedürfnissen“ (2014). In: K. Dobersalske, N. Seeger & H. Willing (Hrsg.), Verantwortliches Wirtschaften - Nachhaltigkeit in der Betriebswirtschaftslehre. Baden-Baden: Nomos (mit Theo Peters).

"Improving Human Cognitive Processing by Applying Accessibility Standards for Information and Communication Technology" (2013). In: Dwivdei, Y. K. (Hrsg.), Int. Federation for Information Processing 2013. Berlin, Heidelberg: Springer (mit Daryoush D. Vaziri).

 

Praktikerzeitschriften

„Entspannung im Arbeitsalltag – Einsatz von Mentalsystemen für die betriebliche Gesundheitsförderung" (2022). Causamedic (zusammen mit Theo Peters, David-Lennart Sturz und Ursula Sauer).

„Mehr machen, weniger planen!“ (2019). Personalwirtschaft, 01/2019.

„Warum Lehrkräfte bei Schülern abgucken sollten" (2018). Zeitschrift Schulmanagement, 06/2018 (zusammen mit André Scholz).

„Wissenschaft trifft Praxis“ (2017). Personalwirtschaft, 5/2017 (zusammen mit André Scholz, Usha Singh und Theo Peters).

„Mimikmeditation zur Stressregulation“ (2015). CO’MED - Fachmagazin für Complementär-Medizin, 21(4):46-47 (mit Michael Meudt und Theo Peters).

„Beitrag von inhaltlich gestalteten Arbeitspausen für das betriebliche Gesundheitsmanagement“ (2014). CO’MED - Fachmagazin für Complementär-Medizin, 20(11):45-49 (mit Joachim Prinz, Theo Peters und Axel Kowalski).

„Betriebliches Gesundheitsmanagement: audio-visuelle Entspannung kann Krankenstand senken“ (2013). CO’MED - Fachmagazin für Complementär-Medizin, 19(4):40-43 (mit Theo Peters und Matthias Kohl).

„Gute Führungsarbeit ist im Wettbewerb um die besten Mitarbeiter ein klarer Vorteil“ (2013). Energie & Karriere Magazin, 03/2013:22-23 (mit Theo Peters).

„Neuroleadership – Wie unser Menschenbild die Mitarbeiterführung verändert“ (2012). Personalmanager, 10:20-23 (mit Theo Peters).

„Mitarbeiter führen heißt Gehirne führen“ (2012). Personalwirtschaft, 5:67-69 (mit Theo Peters).

„Der Brain-directed Man - Warum Neuroleadership für Personalmanager ein Muss ist“ (2012). Personalmanagement Kongress E-Journal, 1(1):6-7 (mit Theo Peters).

 

Sonstiges

"Describing the elephant: a foundational model of human needs, motivation, behaviour, and wellbeing" (2020). https://doi.org/10.31234/osf.io/dkbq (zusammen mit Andy Habermacher und Theo Peters).

"Das Gehirn, Entscheidungen und Unconscious Bias" (2014). Charta der Vielfalt: Vielfalt erkennen - Strategien für einen sensiblen Umgang mit unbewussten Vorurteilen, 05/2014:21-28 (mit Andreas Habermacher und Theo Peters).

Buchrezension „Das (un)soziale Gehirn" (2013). Personalführung, 09/2013, 82-83.

Glosse: „Neuroleadership vs. Gehirndoping - Bedürfnis-Checkliste statt zweifelhafter Medikamente“ (2013). Zeitschrift für Führung und Organisation, 6 (82):412-413.

"SCOAP" (2014) Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden: Springer.

"SCARF" (2014) Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden: Springer.

"Neuroleadership" (2014) Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden: Springer.

"Neuroökonomie" (2014) Gabler Wirtschaftslexikon. Wiesbaden: Springer. 

Vorträge

Hochschulmanagement – Verband der Hochschullehrer, Wien (02/2020): How fit are you Prof? Eine Befragung zum Gesundheitszustand von Professor/innen an deutschen Universitäten (Shortpaper mit Prinz, Jackenkroll und Julmi)

Fachgruppe Arbeits-, Organisations- und Wirtschaftspsychologie, Dresden (09/2017): Ein Scoping-Review zu Antezedenzien und Folgen der Pausenorganisation bei Pflegekräften (Fullpaper mit Wendsche, Wegge und Bengsch)

Arbeitskreis Empirische Personal- und Organisationsforschung, Düsseldorf (11/2017): “Let’s have a break”: An experimental comparison of work break types and their impact on performance (Fullpaper mit Singh und Weimar)

Arbeitskreis Empirische Personal- und Organisationsforschung, Düsseldorf (11/2016): Auswirkungen von aktiven Arbeitspausen auf die Gesundheit und Produktivität – Empirische Arbeitspausenforschung (Shortpaper mit Singh und Scholz)

NeuroPsychoEconomics, Bonn (06/2016): Human needs and their evolutionary development as drivers for decision making (Poster mit Habermacher und Peters)