work&study

Logo des Verbundprojekts "work&study"
Mit einem Fördervolumen von ca. 4,7 Mio. Euro für 70 Monate beteiligen sich die HS BRS, die HS Koblenz, die HS Worms und die htw-saar am Wettbewerb "Aufstieg durch Bildung".
Fachbereiche und Institute: 
Informatik
Von: 
01.02.2018
to
31.07.2020
Förderungsart: 
Öffentliche Forschung

Projektbeschreibung

Mit ihrem gemeinsamen Projektantrag "work&study" Offene Hochschulen Rhein-Saar sind die Hochschule Worms, die Hochschule Koblenz, die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg sowie die htw saar im Rahmen des Bund-Länder-Wettbewerbs "Aufstieg durch Bildung: offene Hochschulen" beteiligt.

Das Ziel des Verbundvorhabens ist die Entwicklung eines Bildungsangebotes, das sich aus polyvalenten Modulen der beteiligten vier Hochschulen speist und sogenannte "nicht-traditionelle" Zielgruppen adressiert.

Zu den "nicht-traditionell" Studierenden zählen unter anderem Berufstätige, Personen mit Familienpflichten, StudienabbrecherInnen sowie anderweitig beruflich qualifizierte Personengruppen, denen eine berufsbegleitende Weiterqualifizierung eröffnet werden soll.

Im Vergleich zu klassischen Weiterbildungen oder allgemeinen Hochschulangeboten eröffnet das Verbundprojekt angewandte Qualifizierungsmöglichkeiten auf unterschiedlichen Lernniveaus, um den individuellen Bildungsbiographien und Lebenssituationen aller TeilnehmerInnen zu entsprechen.

Ein wichtiger Aspekt der Zusammenarbeit ist die Transparenz und Anerkennung sowie Anrechnung von erbrachten Leistungen im Berufsleben. Das Verbundvorhaben entwickelt hierzu Lösungen, um etwa StudienabbrecherInnen eine verkürzte Ausbildung oder eine berufliche Weiterqualifizierung als Hilfe für den Einstieg in das Berufsleben zu bieten: Sie sollen die Möglichkeit erhalten, ihren im Studium gewonnenen Wissenszuwachs für eine Ausbildung anrechnen zu lassen. Ebenso sollen beruflich Qualifizierte ihre bis dato erarbeiteten Kompetenzen in die Studienleistung einbringen.

Das Verbundvorhaben stützt sich auf die Verschränkung individueller, berufsbegleitender Weiterqualifizierung und integriert das Prinzip des Lebenslangen Lernens und das Konzept des Blended Learnings. 

Büro "work&study": C 289

Aktuelles

Das Projekt "work&study" geht in die zweite Phase

Ende Januar 2018 endet die erste Förderphase des Projektes "work&study". Nach einer erfolgereichen Evaluierung beginnt im Februar die zweite Phase, in der weitere Module im Blended Learning Format umgesetzt werden. Ein wichtiger Bestandteil dieser Phase ist die Nutzung und der Test der entwickelten LearningApps. Zum Erkunden und Ausprobieren sind die LearningApps auffindbar in LEA über:

Magazin → Weitere Einrichtungen, Projekte und AGs → Projekt Work & Study → ccm (Direktlink)

und im Internet in der Web Component Cloud (W2C).

Ansprechpartner ist André Kless.

 

"e-learning Labor" zur Nutzung für alle Lehrenden der Hochschule bereit

Das “e-learning Labor” verfügt über zwei hochwertige, mobile Kameras mit passenden Stativen, unterschiedliche Mikrofone, fachgerechte Beleuchtung, einer großen “green-screen”- Fläche sowie über einen leistungsstarken Computer, über den die Postproduktion gestaltet wird. Die Speicherung der Videodaten wird zunächst auch vom Labor übernommen und nach Fertigstellung den Lehrenden übergeben.

Alle Informationen zum neuen e-learning Labor finden Sie hier.

 

Erste Pilotmodule sind erfolgreich getestet und evaluiert

Die Module "Web Enigineering" und "Internet Business" sind im Sommer mit nicht-tradtionell Studierenden gestestet worden. Die Ergebnisse der Evaluation finden Sie hier unter "Dokumentation".

 

Testen Sie unsere ersten Angebote kostenlos! 

Die Hochschulen Koblenz, Worms und Bonn-Rhein-Sieg bieten im Sommer 2017 berufsbegleitende Onlinekurse in den Bereichen WirtschaftsinformatikVersicherungswirtschaft und Außenwirtschaft an.

Hier finden Sie alle Informationen für Interessierte und Unternehmen!

 

Pressemitteilung der Hochschule Koblenz zum Verbundprojekt

Projektteam "work&study" an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Prof. Dr. Manfred Kaul

Fachbereich Informatik - Professor für Systementwicklung und Datenbanksysteme
Teilprojektleiter im BMBF-Verbundprojekt "Work and Study"
Digitalbotschafter der H-BRS
Stellvertretender Fachbereichsratsvorsitzender
Evaluationsbeauftragter des FB Informatik
Digital Fellow (MKW NRW und Stifterverband)
ehem. Vizepräsident für Lehre, Studium und Weiterbildung
Prof. Manfred Kaul
E-Mail: 
manfred.kaul [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Raum: 
C 263

André Kless

M.Sc.
Projektkoordinator im Verbundprojekt „work&study“ an der H-BRS
Weiterentwicklung des Client-side Component Model (ccm)
Entwicklung des Digital Maker Space (DMS)
Entwicklung der Web Component Cloud (W2C)
Entwicklung von LearningApps
Mitglied im Core Team Digitalisierung
Lehrbeauftragter für Web Engineering und Einführung in die Programmierung
André Kless
E-Mail: 
andre.kless [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Raum: 
C 289

Tea Kless

B.Sc.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Verbundprojekt "work&study"
Entwicklung der Web Component Cloud (W2C) gemeinsam mit André Kless
Entwicklung einer Simulationsplattform im Fach "Klinische Forschung"
Entwicklung von LearningApps
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
tea.kless [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Raum: 
C 289

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Manfred Kaul

Fachbereich Informatik - Professor für Systementwicklung und Datenbanksysteme
Teilprojektleiter im BMBF-Verbundprojekt "Work and Study"
Digitalbotschafter der H-BRS
Stellvertretender Fachbereichsratsvorsitzender
Evaluationsbeauftragter des FB Informatik
Digital Fellow (MKW NRW und Stifterverband)
ehem. Vizepräsident für Lehre, Studium und Weiterbildung
Prof. Manfred Kaul
E-Mail: 
manfred.kaul [at] h-brs.de

Sankt Augustin

Raum: 
C 263

Kooperierende Professorinnen und Professoren

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Geldgeber

Kooperationspartner