Anorganische Chemie (MSc)

Es handelt sich um ein Pflichtmodul 

  • für Studierende des 1. Sem. Analytische Chemie und Qualitätssicherung
  • Brückenkurs für Absolventen Naturw. Forensik
  • Angebot jeweils im Wintersemester
  • Umfang: 6 Semesterwochenstunden (3V/2Ü/1P)
  • Credits: 7 ECTS
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Vorlesung

Anwendungen von Tendenzen im PSE

Spezielle Themen der Stoffchemie der Hauptgruppen,

Moderne Säure/Base-Konzepte, Silicium für Halbleiterindustrie,

Technische Verfahren der anorganischen Chemie (FRASCH-Verfahren, CLAUS-Prozess, HABER-BOSCH-Verfahren,

Grundlagen der Festkörperchemie (Gitterstrukturen, (Kristallchemie; Spinelle etc.), biologische Aspekte diverser Hauptgruppenelemente

Natürliches Vorkommen und Reindarstellung diverser Elemente;

Elektrochemische Verfahren (incl. Anwendung der NERNST-Gleichung)

Ausgewählte Gebiete der Stoffchemie einiger Nebengruppen-Elemente (incl. biologische Aspekte)

Komplexe und Farbigkeit, Ligandenfeld-Theorie, magnetisches Verhalten (high-spin-und low-spin-Komplexe; Multiplizität),

Praktikum

Qualitative Analysen mit Einzelnachweisen und Trennungsgang,

Redox- und Komplexreaktionen, Maskierungen, Aufschlussverfahren

Teilnahmevoraussetzungen

Keine

Prüfungsmodalitäten

Modulprüfung – benotet (90 %)
Schriftliche Abschlussklausur

Praktikum: Aktive Teilnahme verifiziert durch individuelle Versuchsprotokolle (10%). Beide Prüfungselemente müssen unabhängig voneinander bestanden werden.

Literatur

1.J. E. HOUSE,K. A. HOUSE, Descriptive Inorganic Chemistry

Second Edition, Elsevier 2010

2. E. RIEDEL,C. JANIAK,Anorganische Chemie,7. Aufl.,deGruyter 2007

3. HOLLEMAN/WIBERG, Lehrbuch der Anorganischen Chemie, 102. Aufl., deGruyter 2007

4. JANDER/BLASIUS, Lehrbuch der analytischen und präparativen anorganischen Chemie, Hirzel 2006

5. C.E. HOUSECROFT, A.G. SHARPE, Inorganic Chemistry, 3. Ed., Pearson 2008

6. J.E. HUHEEY, Anorganische Chemie; 3. Aufl., deGruyter 2003