Fairtrade-University Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Die Hochschulen in Deutschland können sich mit ihrem Engagement rund um den fairen Handel bei Fairtrade Deutschland um den Titel als Fairtrade-University bewerben. Damit soll an den Hochschulen das Bewusstsein für den fairen Handel gefördert werden. Eine Auszeichnung ist, neben dem Angebot von fair gehandelten Produkten, auch mit Aktionen auf dem Campus verbunden. Die H-BRS macht mit - seit Mai 2019 auch als ausgezeichnete Fairtrade-University.
Logo der FairTrade Universities

Die Fairtrade-Universities sind Hochschulen im gesamten Bundesgebiet, die aktiv den fairen Handel fördern. Bundesweit gibt es aktuell 26 Fairtrade-Universities. Die Kampagne wurde von TransFair e.V. ins Leben gerufen und verankert Bildung für nachhaltige Entwicklung in der deutschen Hochschullandschaft.

Was bedeutet Fairtrade?

Fairtrade verfolgt das Ziel, das Ungleichgewicht im globalen Handel zu vermindern, indem ProduzentInnen im globalen Süden gestärkt werden und der Konsum dieser Waren verantwortlich gestaltet wird. Ökonomie, Ökologie und Soziales sind die drei Säulen der Fairtrade-Standards. Alle ProduzentInnen und HändlerInnen müssen sich an die Standards halten – nur dann dürfen ihre Produkte mit dem Fairtrade-Siegel ausgezeichnet werden.

Was bedeutet Fairer Handel für die H-BRS?

  1. Fairtrade-Produkte in der Gastronomie auf dem Campus Rheinbach und Campus Sankt Augustin
  2. Fairtrade-Produkte bei Sitzungen und offiziellen Veranstaltungen der Hochschule
  3. Hochschulweite Veranstaltungen rund um Fairtrade
  4. Einrichtung einer Steuerungsgruppe: An der H-BRS umfasst diese Vertreterinnen und Vertreter aus Studierendenschaft, Verwaltung und Gastronomie

Ideenbörse

Fairtrade-University H-BRS: Sammlung von Ideen für Veranstaltungen zum Thema "Fairer Handel / Verbraucherverhalten / Nachhaltigkeit" auf der Plattform LEA (intern)

Kontakt

Prof. Dr. Maike Rieve-Nagel
E-Mail: maike.rieve-nagel@h-brs.de
Telefon: +49 2241 865 434

Hannah Wallersheim
E-Mail: hannah.wallersheim@smail.wir.h-brs.de

Hochschulen sind gesellschaftliche Akteure und wichtige Impulsgeber für die soziale, ökologische, kulturelle und ökonomische Entwicklung. Fairtrade-Universities nehmen diese Rolle aktiv wahr und implementieren fairen Handel mit all seinen Aspekten im Hochschulalltag. Dabei werden Sie vom gemeinnützigen Verein TransFair e.V. unterstützt und für ihr Engagement ausgezeichnet.

Green Office

Kernteam des Green Office (Wikipedia-Link) an der Hochschule sind derzeit die Studierenden Niklas Hartmann, Manou Raymond, Mareike Ropers, Hendrik Walkenhorst und Marco Ettelt.
E-Mail: greenoffice@h-brs.de

Mareike Ropers und und Hendrik Walkenhorst im Interview: Studierende machen dem Müll am Campus Beine

Bisherige Veranstaltungen der H-BRS zum Thema

(under construction)

CSR Trade Fair 2018

CSR Trade Fair 2017 (Pressemitteilung)