Initiative "Respekt! Zeit für Vielfalt, Zeit für Nachhaltigkeit"

Die Initiative „Respekt!“ der H-BRS adressiert verschiedene Diversitäts- und Nachhaltigkeitsaspekte. Gegenseitige Anerkennung, Wertschätzung, Akzeptanz und Verständigung von verschiedensten Persönlichkeiten und das Miteinander werden gestärkt. Ins Leben gerufen wurde die Initiative „Respekt!“ vom Vizepräsidenten für Internationalisierung und Diversität gemeinsam mit der Präsidialbeauftragten für Diversität der H-BRS und dem Internationalen Zentrum für Nachhaltige Entwicklung (IZNE).

Der diesjährige Aktionszeitraum findet statt vom 10. bis 16. November 2020. Seien Sie dabei!
Ab sofort können Sie Veranstaltungen anmelden. Der folgenden Link-Button führt zu weiteren Informationen.

Inzwischen ist die Respekt!-Quiz-Challenge beendet. Vielen Dank für Ihr Interesse. Die korrekten Lösungen lauten:

Frage 1: Wie viele verschiedene Nationalitäten studierten im Wintersemester 2019/20 an der H-BRS? > Lösung b: 119
Frage 2: Wo hat der jährlich stattfindende Christopher Street Day (CSD) seinen Ursprung? > Lösung c: In den Stonewall-Aufständen in der Christopher Street in New York (USA) im Jahr 1969
Frage 3: Seit wann dürfen Frauen in Deutschland offiziell studieren? > Lösung b: 1900

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmenden und möchten Sie um etwas Geduld bitten. Sobald die Gewinner*innen ermittelt sind, werden wir uns bei Ihnen melden.

Die Vielfalt der modernen Gesellschaft, beeinflusst durch Globalisierung und den demografischen Wandel, prägt auch die H-BRS. Bei uns studieren, leben und arbeiten die vielfältigsten Persönlichkeiten. Diese Vielfalt ist ein Schatz, den wir begrüßen und wertschätzen. Vielfalt führt zu Ideen, Innovationen und neuen Perspektiven, erweitert Horizonte. Die Wertschätzung des Anderen und des Andersseins ist ein zentraler Wert unserer demokratischen Gesellschaft. 

Die Initiative erhält breite Unterstützung von allen Gliederungen der H-BRS und bietet auch Akteuren in der Region Bonn/Rhein-Sieg die Möglichkeit, ihre Themen in Zusammenarbeit mit der Hochschule zu platzieren. Die Initiative lebt vom sehr großen Engagement und der starken Motivation von verschiedensten Partnern. 

"Respekt!" stellt nicht dauerhaft bestimmte Diversitätsdimensionen in den Mittelpunkt, sondern fördert das Miteinander. Die Themen einzelner Maßnahmen wechseln und rücken je nach Bedarf wechselnde Diversitätsaspekte in den Fokus. 

glückliche Studentinnen und Studenten

Die Vielfalt der Veranstaltungen wird jährlich in einem Aktionszeitraum besonders sichtbar, wenn gebündelt zum Themengebiet verschiedene Veranstaltungsformate (u.a. Workshops, Vorträge, Ausstellungen, Mitmachaktionen) von internen und externen Akteuren angeboten werden. Die Veranstaltungen stehen sowohl allen Hochschulangehörigen sowie interessierten Bürgerinnen und Bürgern offen. 

Ein Höhepunkt der Zeit der Vielfalt und Nachhaltigkeit im Jahr 2016 war die Unterzeichnung der "Charta der Vielfalt". Damit gesellte sich die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zu den mittlerweile über 3.000 Unterstützern des Gedankens der Vielfalt, darunter über 100 Hochschulen.

Respekt! ausgezeichnet

Die Initiative „Respekt!“ wurde ausgezeichnet mit dem ersten Integrationspreis des Rhein-Sieg-Kreises in der Kategorie Präventive Maßnahmen. Mehr dazu erfahren Sie in dieser Pressemitteilung.

Das Programm für 2019 finden Sie hier.

Das Programm für 2018 finden Sie hier.

Das Programm für 2017 finden Sie hier.

Das Programm für 2016 finden Sie hier.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Die Gewinner*innen

Respekt! Fotowettbewerb

Die Gewinner*innen des Fotowettbewerbs "Respekt! an der H-BRS bedeutet für mich..." stehen fest. Hier können Sie sich die ausgewählten Fotos anschauen.

Aktuelle hochschulweite Aktion

Die Gleichstellungsstelle beteiligte sich im Rahmen der Initiative "Respekt!" an der Aktion "Stifte machen Mädchen stark!". Durch das Recycling von Stiften unterstützte der Weltgebetstag der Frauen Deutschland ein Team aus LehrerInnen und PsychologInnen, welches 200 syrischen Mädchen (und auch einigen Jungen) in einem Flüchtlingscamp im Libanon den Schulunterricht ermöglichte.
An der Hochschule Bonn Rhein-Sieg wurden insgesamt 38 kg Material gesammelt! Die Aktion wurde im Januar 2019 erfolgreich mit 29 Tonnen gesammelter leerer Stifte und einer erzielten Fördersumme von 33.000 Euro beendet.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg