H-BRS unterstützt Bonn auf dem Weg zur Smart City

Montag, 19. April 2021
Ein Forscherteam der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg betreibt das Community IoT-Netzwerk (LoRaWAN) der Stadt Bonn. In Kooperation mit den Stadtwerken Bonn und der Stadt Bonn werden 5 Gateways bereitgestellt. Drei davon haben bereits ihren Betrieb aufgenommen.

LoRaWAN steht für Long Range Wide Area Network: Daten werden energieeffizient über lange Strecken versendet. Das Verfahren wurde speziell für das Internet of Things (IoT)  entwickelt.

In der ersten Projektphase (News vom Mai 2020) identifizierte das Forscherteam Funklöcher des bestehenden Netzes auf originelle Weise: An den städtischen Müllwagen wurden Sensoren angebracht, die bei jedem Stopp automatisch die Signalstärke ermittelten.

Anschließend mussten Bereiche mit besonders schwachem Signal mit zusätzlichen Gateways unterstützt werden. Diese sollten sich in möglichst exponierter Lage befinden, um eine optimale Reichweite zu erzielen. Mittlerweile wurden bereits drei der fünf geplanten Gateways in Betrieb genommen: Sie befinden sich auf dem Hardtberg, am Heizkraftwerk Nord und am Heizkraftwerk Süd. Das Ziel eines flächendeckenden Netzwerks ist in greifbare Nähe gerückt.

 

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Erste Messpunkte im Mai 2020