IR und ToF-Messung sowie Algorithmen zur automatischen Signalauswertung für ein System zur mobilen Fahrzeugklassifikation (RaIT-Fahrzeugklassifikation)

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Mit der gemeinsamen Auswertung der Messdaten von Infrarot-, Time of Flight sowie Radarsensoren in einem mobilen Gerät sollen Verkehrsteilnehmer klassifiziert und gezählt werden.

Projektbeschreibung

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Städte und Kommunen müssen die richtigen Rahmenbedingungen für den Straßenverkehr schaffen, sodass er aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Gesichtspunkten für alle verträglich ist. Um dies zu gewährleisten bedarf es genauer Messwerte hinsichtlich des Verkehrsaufkommens und eine Klassifizierung der Verkehrsteilnehmer. Um die Datenerhebung möglichst präzise und kostengünstig durchzuführen, werden hierfür i. d. R. technische Messgeräte eingesetzt, die heute nur noch in Ausnahmefällen durch manuelle Erfassung ergänzt werden. Besonders interessant ist eine mobile und nicht-invasive Messtechnik, die je nach Bedarf an verschiedenen Standorten eingesetzt werden kann, z.B. um die Wirkung von lenkenden Maßnahmen zu erfassen und zu bewerten.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Im Forschungsprojekt sollen die Vorteile von Radartechnologie und optischen Sensoren kombiniert werden, um eine hohe Genauigkeit bei der Klassifikation zu erreichen. Nach der Analyse bisheriger Ansätze gehen die Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und der Kooperationspartner DataCollect davon aus, dass eine Kombination aus Radartechnologie mit Infrarotsensoren und Time-of-Flight (ToF) Sensoren am besten dafür geeignet ist.

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Um die Informationen aus den untersuchten Technologien zusammenzuführen soll ein neuronales Netzwerk genutzt und entsprechend kalibriert werden. Dabei ist zu prüfen, ob eine Verdichtung von Rohdaten bereits auf Ebene der einzelnen Messsysteme - Radar, Infrarot und Time of Flight - sinnvoll ist, oder ob das neuronale Netzwerk mit den gesamten Rohdaten gespeist wird. Wenn diese Fragen geklärt sind, ist die Entwicklung eines Funktionsmusters geplant, das bezüglich der Klassifikationsgenauigkeit und unter dem Gesichtspunkt Energieeffizienz optimiert wird.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Jürgen Apfelbeck

Professor für Grundlagen der Elektrotechnik und Informationselektronik
Fachliche Beratung H-BRS-StartGut
Bachelorprojekt Electric Longboard
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
juergen.apfelbeck [at] h-brs.de

Kooperierende Professorinnen und Professoren

Wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Kooperationspartner