Kinderuni: Licht ist mehr als das, was wir sehen können

Termin
Donnerstag, 26. Januar 2017 -
17:00 bis 18:30
Zum Kalender hinzufügen

Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Campus Sankt Augustin
Grantham-Allee 20, 53757 Sankt Augustin
Treffpunkt: Raum C 116

Für die meisten Menschen sind die Augen das wichtigste Sinnesorgan. Wenn genügend Licht da ist, vermitteln sie uns wichtige Informationen über unsere Umgebung – wir erkennen Freunde, ob wir eine Frucht essen können oder uns eine Gefahr droht. Jedes Kind weiß aber auch, dass uns das Sonnenlicht an einem kalten Wintertag angenehm wärmen kann oder dass unsere Haut an einem Sommertag schon in kurzer Zeit verbrennt – wenn wir uns nicht davor schützen. An praktischen Beispielen erfahren die Teilnehmer unter anderem, wie die Art des Lichtes unsere Wahrnehmung von Farben verändert und wie man das für unsere Augen nicht sichtbare Licht darstellen kann, wie man die Welt sozusagen mit anderen Augen sieht.
Flyer Vorderseite Kinderuni im Rhein-Sieg-Kreis 2016/2017

Unter dem Motto "Voller Energie!" erwartet die Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler ein spannendes Programm aus Vorträgen und Mitmachaktionen. Sie erfahren, was das Wetter mit grünem Strom zu tun hat, besuchen einen Workshop zur Gerechtigkeit und bringen bei einem Märchen zum Tanzen ihre eigene Energie mit ein. Wer mindestens vier Vorlesungen besucht hat, erhält ein Kinderuni-Diplom als Anerkennung für seine Teilnahme.

Neben der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg ist erneut die Philosophisch-Theologische Hochschule SVD St. Augustin mit drei Veranstaltungen dabei.

Lichtbrechung an einem Prisma
Bild: Colourbox.de

Dozent

Norbert Jung - Professor für angewandte Informatik, Direktor des Instituts für Sicherheitsforschung, Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Anmeldung

Online-Anmeldeformular

Die Teilnehmerzahl für diese Veranstaltung ist begrenzt. Bitte melden Sie Ihr Kind/Ihre Kinder rechtzeitig an. - DIE VERANSTALTUNG IST LEIDER AUSGEBUCHT.

Hinweis

Für den Besuch der Veranstaltung sowie die An- und Abreise haften die Eltern für ihre Kinder.