Doktoranden-Kolloquium des Promotionskollegs NRW

Montag, 27. September 2021
Bereits zum fünften Mal fand das Doktoranden-Kolloquium "Ressourcen-Wissen" für die Forschungsschwerpunkte "Energiesysteme" und "Materialien und Grenzflächen" des Promotionskolleg NRW statt. Virtueller Gastgeber war dieses Mal das Institut TREE.

Am 10.09.2021 fand in den Forschungsschwerpunkten „Energiesysteme" sowie "Materialien und Grenzflächen“ das fünfte Dokotrand*Innen-Kolloquium des Promotionskollegs NRW statt. Zum ersten Mal wurde die Konferenz aus der Reihe "Ressourcen-Wissen" vom Institut TREE der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg veranstaltet. Nach der pandemiebedingten Veranstaltungspause sollte dies eigentlich die Auftaktveranstaltung für die Präsenzlehre des kommenden Wintersemesters am Campus Rheinbach sein. Da der Campus Rheinbach jedoch hochwasserbedingt gesperrt ist, mussten die Pläne kurzfristig auf eine Onlineveranstaltung geändert werden.

Insgesamt 20 Doktoranden der Hochschulen Niederrhein, Hamm-Lippstadt, Bochum, Düsseldorf, der TH Köln, der Westfälischen Hochschule, der Fachhochschule Münster und der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg stellten in Vorträgen und Posternpräsentationen die Themen Ihrer Doktorarbeiten vor. Von brandhemmenden Isolierschäumen für die Bauindustrie über Grundlagenforschung an Solarzellen, bis hin zur regenerativen Herstellung von Wasserstoff und dessen Nutzung in z.B. Bussen moderierte TREE-Institutsleiter Prof. Steffen Witzleben (Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften) und Professor*Innen der anderen Hochschulen diese spannenden Beiträge. Co-Institutsleiter Prof. Dr. Dirk Reith (Fachbereich EMT) zeigte sich sehr erfreut über die dargebotene Qualität der Beiträge: "Die beeindruckende Professionalität und thematische Bandbreite aller Vortragenden zeigt, auf welch hohem Niveau Promovierende der nordrhein-westfälischen HAWen heutzutage arbeiten."

Gruppenbild der Online-Veranstaltung Ressourcen-Wissen des PK NRW
Foto: TREE/H-BRS