Tim Jax erhält Doktorwürde

Mittwoch, 18. Dezember 2019
Mit Magna cum Laude schloss Tim Jax am 13. Dezember 2019 erfolgreich seine Promotion an der Fakultät Mathematik und Naturwissenschaften der Bergischen Universität Wuppertal ab.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Seine Dissertation mit dem Titel "A Rooted-Tree Based Derivation of ROW-Type Methods with Non-Exact Jacobian Entries for Index-One DAEs" wurde gemeinschaftlich von Prof. Dr. Michael Günther, Leiter der Arbeitsgruppe Angewandte Mathematik / Numerische Analysis in Wuppertal, und Prof. Dr. Gerd Steinebach, Fachbereich Elektrotechnik, Maschinenbau und Technikjournalismus (EMT) sowie Forschungsinstitut TREE der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, betreut. Weiteres Mitglied in der Prüfungskommission von Tim Jax war der Dekan des Fachbereichs EMT, Prof. Dr.-Ing. Johannes Geilen.

Jax absolvierte sein Maschinenbau-Studium an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg und erlangte dort sowohl den Bachelor- als auch den Masterabschluss. Im Anschluss arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Forschungsvorhaben EWave (= Energiemanagementsystem Wasserversorgung). Ein Ziel seiner Forschung war es, die Effizienz der dort zur Simulation von großen Trinkwasserversorgungsnetzwerken eingesetzten numerischen Verfahren zu verbessern. Tim Jax konnte in seiner Arbeit die Theorie dieser Methoden wesentlich weiterentwickeln und verbesserte Verfahren vorschlagen. Die Anwendung dieser sog. generalisierten ROW-Verfahren ist nicht auf die Simulation von Wasserströmungen beschränkt, sondern erstreckt sich beispielsweise auch auf die immer mehr im Fokus stehende Energienetzsimulation.