Fonds der Chemischen Industrie: Projekt Blaue Schiene

Donnerstag, 19. November 2020
Der Fonds der Chemischen Industrie im VCI bewilligt im Rahmen der Ausschreibung "Neue Lehrmethoden im Chemiestudium. Thema I: Etablierung von Aspekten der Nachhaltigkeit in der Chemiker-/Chemieingenieur-Ausbildung" das Projekt "Blaue Schiene" am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften.

Die Blaue Schiene am Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften

Die Blaue Schiene (BS) ist ein mehrsemestriges freiwilliges Begleitstudium für Studierende im Bachelorstudiengang Chemie mit Materialwissenschaften am Fachbereich Angewandte  Naturwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS) zur Vertiefung der Studieninhalte mit  Nachhaltigkeitsaspekten.

Eine Gruppe von bislang fünf Kolleginnen und Kollegen hat miteinander vereinbart, Teile der  Unterrichtsinhalte in curricularen Modulen anhand von Nachhaltigkeitsbeispielen zu vermitteln und  diese als Bestandteile des BS-Studiums zu kommunizieren. Die Idee ist, den Studierenden systematisch in jedem Semester wiederkehrend die Wichtigkeit und Selbstverständlichkeit von  Nachhaltigkeitsaspekten zur Chemie zu vermitteln. Markiert man die Module im Curriculum (Abb.1),  ergibt sich eine Blaue Schiene, aus Sicht der Studierenden ein systematisches Studium im Studium (diachrone Lehrveranstaltung) zur Vertiefung der Chemieausbildung um Nachhaltigkeitsaspekte. Das  Projekt und seine Weiterentwicklung wurden kürzlich durch einen Beschluss des Fachbereichsrates in den Gliederungsentwicklungsplan 2025 aufgenommen.

Das BS-Studium kann mit einem Nachhaltigkeitszertifikat abgeschlossen werden. Hierfür bedarf es vier Leistungspunkte (z. B. Hausarbeiten) sowie der Teilnahme am Wahlpflichtfach (WPF)  Nachhaltigkeitsstrategien im chemischen Raum und dem abschließenden Auswerteseminar.

Das WPF behandelt Life Cycle Assessment (unter anderem Ökoeffizienzanalyse der BASF) am Beispiel von Indigosynthesen und Verpackungsmaterialien, sowie Fußabdruck-Konzepte am Beispiel von  Joghurtverpackungen. Es reflektiert die Redeweise von Nachhaltigkeit (NH), analysiert Ökologie-Diskurse etwa aus kulturwissenschaftlicher-historischer Perspektive und befasst sich mit ausgewählten chemischen Beispielen zur Nachhaltigkeit, die die Studierenden selbst einbringen (darunter Power-to-Gas (PtG)-Systeme, Redox-Flow-Batterien, Mikroplastik, Green Chemistry Synthesen,  Naturwissenschaftliche Grundlagen Klimawandel, Siliziumgewinnung, Kohlenstoffkreisläufe).

Schema Blaue Schiene im Studiengang BSc Chemie mit Materialwissenschaften der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Abb. 1: Schema "Blaue Schiene" im BSc Chemie mit Materialwissenschaften der H-BRS
Foto von einer Exkursion im Rahmen der Blauen Schiene zu innogy SE. Zu sehen ist eine Power-to-gas-Anlage in Ibbenbüren.
Foto: Exkursion Blaue Schiene zu innogy SE - Power-to-gas-Anlage in Ibbenbüren. Foto K. Lehmann

Zur Pressemitteilung des Verbandes der Chemischen Industrie (VCI).


Referenzen
Lehmann, K. und Schulze, M. (2012) Nachhaltigkeit in der chemischen Bildung an Hochschulen. Bewertungskompetenz und Verantwortungsfähigkeit als naturwissenschaftliches Bildungsziel, In: Ihne, H., Krickhahn, T. (Hrsg.), Werthaltungen angehender Führungskräfte, Nomos-Verlag: Baden-Baden, 371-391.
Krahn, B., Krickhahn, T., Lehmann, K. und Schulze, M. (2018) Nachhaltigkeit in der Lehre. Ein interdisziplinärer Ansatz, in: Gadatsch, A.; Ihne, H.; Monhemius, J.; Schreiber, D. (Hrsg.): Nachhaltiges Wirtschaften im digitalen Zeitalter: Innovation - Steuerung – Compliance, Springer Gabler: Wiesbaden, 265-281; doi:org/10.1007/978-3-658-20174-6.
Britz, T., Burger, R., Krahn, B., Krickhahn, T., Lehmann, K., Schulze, M (2020) Dialog zwischen den  Disziplinen - Herausforderungen, Chancen, Wirkungen. Lehr-hoch-N, Abschluss-Beitrag Töpfer-Stiftung (im Druck).