Das SUPRA Team stellt sich vor

Mittwoch, 2. Dezember 2020
Das Start-up Programm Rheinbach Sankt Augustin (SUPRA) ist ein neues Projekt zur Gründungsförderung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg. Im Rahmen des Förderprogramms „EXIST Potentiale“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) wird das Projekt mit einem Gesamtbudget von 2,1 Millionen Euro über die nächsten vier Jahre umgesetzt. Seit November ist das SUPRA Team nahezu komplett und das Projekt geht in die aktive Phase:

Neben Veranstaltungen zur Gründungssensibilisierung wie Vorträge, Workshops oder Ideenwettbewerbe, sind auch zusätzliche Lehrveranstaltungen fachbereichsübergreifend im Bachelorbereich geplant. Auch ein neu konzipierter Masterstudiengang zum Thema „Start-up Development“ (Intake ist für das Wintersemester 2021/2022 geplant) soll zur Gründungsqualifizierung beitragen.

Im Bereich Coaching wird das Beratungsangebot ausgebaut und das Scouting nach Ideen und Gründerinnen und Gründern soll die Ausgründungen aus der Hochschule vermehren.

Übersicht der Teammitglieder beim Projekt SUPRA einschließlich des Logos
Übersicht der Projektmitglieder (Grafik: SUPRA/CENTIM)

Das Team

Das SUPRA Team vereint Kompetenzen aus verschiedensten Bereichen, um das Projekt kreativ und erfolgreich umzusetzen.

Die Projektleiter Frank Maikranz und Prof. Dr. Klaus Deimel sind die „Gründer“ von SUPRA und führen ihr Team hoch motiviert und erfolgreich durch das Projekt.

Christine Freitag und Karoline Noth koordinieren als Projektmanagerinnen die Veranstaltungen und internen Abläufe innerhalb des Teams. Als erste Anlaufstelle für Stakeholder und Marketing behalten sie den Gesamtüberblick über das Projekt und seine Facetten.

Der neu entstehende MBA „Start-up Development“ wird von Christine Haake und Renate van Beek koordiniert. Die beiden sind für die Akkreditierung verantwortlich, konzipieren Module und bereiten alles Notwendige für die geplanten Lehrveranstaltungen vor. Unterstützt werden die MBA-Koordinatorinnen ab Januar 2021 von Lena Irmler (WHK).

„Ich bin schon heute auf die innovativen Ausgründungen gespannt, welche zukünftig die Start-up-Szene in der Region beleben werden. Mit Vertrauen in die eigenen Stärken lässt sich vieles erreichen.“
Christine Haake, Koordination MBA "Start-up Development"

Alida Hensen und Christoph Krieger nutzen ihre Expertise im Business Development um Beratungen und Coachings durchzuführen. Mit ihrem Spürsinn scouten sie hochschulweit nach neuen Gründerinnen oder Gründern sowie nach spannenden und innovativen Ideen.

„Ich spüre Gründungsinteressierte, Ideen und sämtlich Gründungspotentiale an der H-BRS auf und suche gemeinsam mit den potentiellen Gründern nach Wegen, daraus patente Geschäftsmodelle zu entwickeln.“
Christoph Krieger, Business Development Manager

Unterstützt wird das Team von den studentischen Hilfskräften Charlotte Plum und Rebekka Princen, die mit Motivation und Tatkraft am Projekt mitarbeiten.

Neugierig? Besuchen Sie die Supra-Projektseite für weitere Informationen.

Wir freuen uns!

Das Start-up Programm Sankt Augustin Rheinbach wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.
Das Start-up Programm Sankt Augustin Rheinbach wird im Rahmen des EXIST-Programms durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert (Logos: Exist.de)