SUPRA - Startup Programm Rheinbach Augustin

Die H-BRS gewinnt mit ihrem Konzept „Startup Programm Rheinbach Augustin (SUPRA)“ in der EXIST Potentiale Initiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi). Strategisches Ziel des Programms ist die Entwicklung einer Gründerkultur in und an der Hochschule.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Foto: Unsplash

Am 3. Dezember 2019 fand die feierliche Bekanntgabe der Förderentscheidungen durch den parlamentarischen Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie Thomas Bareiß im Futurium in Berlin statt. 220 Hochschulen und Universitäten haben sich für die Förderung ihrer Projekte beworben. 

SUPRA sieht die Schaffung einer zentralen Anlaufstelle für gründungsinteressierte Studierende, Alumni, Forschende und Mitarbeitende vor, dem H-BRS GründungsCenter.

Das SUPRA-Programm wird sich eng mit den Aktivitäten in der Wissenschaftsregion Bonn, insbesondere mit der Universität Bonn verzahnen. Über diesen regionalen Kontext hinaus sucht die H-BRS den Erfahrungs­austausch und die Kooperation mit Best-Practice-Hochschulen. 

Über EXIST-Potentiale:

Ziel der Förderinitiative EXIST-Potentiale des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) ist es, bisher nicht gehobene Potentiale für wissensbasierte Ausgründungen aus Hochschulen durch die in die Breite getragenen Good-Practice-Ergebnisse zu heben, exzellente Standorte zu internationalen Leuchttürmen der Gründungsförderung zu entwickeln und die regionale Verankerung und Profilbildung von Hochschulen nachhaltig auszubauen.

Insgesamt wurden 220 Anträge von Hochschulen und Universitäten aus allen Bundesländern für eine Förderung eingereicht.
Nach der Begutachtung durch drei Expertenjurys – „Regional vernetzen“, „Potentiale heben“ und „International überzeugen“ – wurden am 03.12.
Die Förderentscheidungen im Berliner Futurium in feierlichem Rahmen bekanntgegeben. Die Projekte werden im Frühjahr 2020 starten.

Mehr Informationen zu EXIST Potentiale finden Sie unter: www.exist.de