Jordanische Studierende zu Besuch an der H-BRS

Mittwoch, 12. Dezember 2018
Jordanische Studierende aus verschiedenen Fachbereichen informieren sich über Möglichkeiten für Start-Ups und Technologie-Transfer an der H-BRS.
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Studierende und Betreuer der GJU (German Jordanian University, Madaba), der YU (Yarmouk University, Irbid) sowie der HTU (Hussein Technical University, Amman)
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Teilnehmer der SDMCT-Studiengruppe im Haus der Geschichte

Im Rahmen des DAAD-Projektes SDMCT ("Structural Development Measures to Create Technology Transfer Offices in Jordanian Universities") informierten sich vom 3.-5. Dezember 2018 Studierende und Betreuer dreier jordanischer Partnerhochschulen rund um das Thema Technologietransfer.

Im Rahmen der Fact Finding Mission war bereits im Juli 2018 eine Delegation der H-BRS zu den Partneruniversitäten nach Jordanien gereist und Professoren jener Partneruniversitäten im August an der H-BRS gewesen. Nun informierten sich auch Studierende aus unterschiedlichen Fachbereichen, nachdem sie sich in einem kompetetiven Auswahlverfahren erfolgreich beworben haben.

Welche institutionellen Rahmenbedingungen es für junge Unternehmer an der H-BRS gibt, zeigten Prof. Dr. Klaus Deimel (CENTIM) und Dr. Udo Scheuer (Business Campus und ZWT). Ein Besuch im Digital Hub in Bonn sensibilisierte die Teilnehmer für frische Ideen und Unterstützungsangebote für Start-Ups, ebenso wie ein Design Thinking Workshop an der H-BRS ihre eigene Kreativität anregte. Schließlich entwickelte sich ein dem schlechten Wetter geschuldeter Besuch im Haus der Geschichte zu einer spannenden Diskussion über die Entwicklung heute weltweit bekannter deutscher Marken, die einst in der Zeit des "Wirtschaftswunders" als kleine Start-Ups angefangen hatten.

Die Studierenden waren zum ersten Mal in Deutschland und überwältigt vom vielfältigen Programm, das ihnen durch "change by exchange - German-Arab Transformation Partnmership" des DAAD ermöglicht worden ist. Sie haben nun ein Ziel vor Augen, eigene unternehmerische Ideen zu entwickeln und kreatives Unternehmertum im eigenen Land mitzugestalten.