Rückmeldung

Studentin am Laptop

Einzahl- und Rückmeldefrist

Wenn Sie Ihr Studium nach Ablauf des aktuellen Semesters fortsetzen wollen, müssen Sie sich innerhalb der gültigen Rückmeldefristen durch Zahlung des Semesterbeitrages zurückmelden.

  • 15. Dezember - 15. Januar für das jeweilige Sommersemester
  • 15. Juni - 15. Juli für das jeweilige Wintersemester

Beiträge

Semesterbeitrag Sommersemester 2018: 285,30 EUR

Semesterbeitrag Wintersemester 2018/19: 286,70 EUR

 

Bankdaten

Empfänger: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
Konto-Nr.: 33000705
BLZ: 37050299
Kreditinstitut: Kreissparkasse Köln
BIC: COKS DE 33
IBAN: DE69 3705 0299 0033 000705

Verwendungszweck: Name und Matrikelnummer

Den aktuellen Rückmeldestatus können Sie im SIS abfragen.
Bitte beachten Sie, dass die Rückmeldung in Ihrer Verantwortung liegt!


Informationen bei finanziellen Problemen

Wenn Sie im Laufe Ihres Studiums in eine finanzielle Notlage geraten, können Sie bei verschiedenen Stellen Unterstützung erhalten. Eine Übersicht finden Sie in folgendem Infoblatt:

Bitte beachten Sie folgendes!

  1. Die Zahlung des Beitrages soll nur in den angegebenen Fristen erfolgen.
  2. Eine Rückmeldung für das gezahlte Semester erfolgt ebenfalls nur in den angegebenen Fristen.
  3. Sollten Sie vor den genannten Rückmeldefristen eine Einzahlung leisten, können Sie Ihren aktuellen Status im SIS erst in der Rückmeldefrist sehen.
  4. Der aktuelle Semesterbeitrag wird erst mit Beginn der Rückmeldefrist angezeigt.
  5. Nach erfolgter Beitragszahlung  und Rückmeldung zum Sommersemester erhalten Sie im SIS in der Zeit vom 15.12. bis 14.06. folgende Statusanzeige: "Die Rückmeldung zum Wintersemester ist im Zeitraum vom 15.06. – 15.07. möglich. Nach erfolgter Beitragszahlung  und Rückmeldung zum Wintersemester erhalten Sie im SIS in der Zeit vom 15.06. bis 14.12. folgende Statusanzeige: "Die Rückmeldung zum Wintersemester ist im Zeitraum vom 15.12. – 15.01. möglich. Aufgrund satzungsrechtlicher Änderung kann der aktuelle Semesterbeitrag auch erst in diesem Zeitraum angezeigt werden! Bitte nehmen Sie vor dem Rückmeldezeitraum keine Einzahlung vor!“

    Sie erhalten vor jeder Rückmeldung eine Erinnerungs-E-Mail über das bevorstehende Rückmeldeverfahren.

    Bei verspäteter Zahlung des Semesterbeitrages oder der Weiterbildungsgebühr wird eine Verwaltungsgebühr in Höhe von 20 EUR für die verspätete Rückmeldung fällig.

    Sind die Beiträge oder Gebühren bis zum Ende der Rückmeldefrist noch nicht gezahlt, erhalten Sie eine schriftliche Erinnerung. Sie haben dann die Möglichkeit, Ihr Versäumnis bis zu einer festgesetzten Frist nachzuholen. Nach Ablauf dieser Frist führt die fehlende Zahlung zur Exmatrikulation zum Ende des letzten zurückgemeldeten Semesters.

    Nach Ablauf der Klagefrist ist keine Rückmeldung mehr möglich!

    Den aktuellen Rückmeldestatus für das jeweilige Semster können Sie im Studierendeninformationssystem (SIS) im Abschnitt Studierendensekretariat unter dem Punkt "Rückmeldung" einsehen. Hier wird für Sie u. a. ersichtlich, die Beitragshöhe, ob die Beiträge eingegangen sind oder Rückmeldesperren vorliegen bzw. die Rückmeldung bereits erfolgt ist.


    Achtung!

    Für eine fristgerechte Rückmeldung sind alle Anträge, auch für Beurlaubungen oder Beitragsbefreiungen wegen Praxissemester bis zur Rückmeldefrist einzureichen.
    Bei Unklarheiten melden Sie sich unbedingt im Studierendensekretaritat!

    Gültigkeitsaufdruck für den Studierendenausweis, NRW-Ticket und Studienbescheinigungen

    Nach erfolgter Rückmeldung können Sie sich an den entsprechenden Kartenlesegeräten an den Empfängen in Rheinbach, Sankt Augustin und Hennef, sowie vor dem Studierendensekretariat in Sankt Augustin, Ihren aktuellen Gültigkeitsaufdruck für den Studierendenausweis abholen.

    Das NRW-Ticket und Studienbescheinigungen können Sie sich über das Studierendeninformationssystem (SIS) http://sis.h-bonn-rhein-sieg.de ausdrucken.

    Rückmeldung bei Abschlussprüfung bis 30.09. bzw. 31.03.

    Sofern Studierende Ihr Kolloquium oder Ihre letzte Prüfungsleistung im Monat September bzw. März (Kulanzmonate) erfolgreich ablegen, ist keine Rückmeldung für das bereits begonnene neue Semester erforderlich. Sie werden so behandelt, als hätten sie ihr Studium mit Semesterende vor Beginn des Kulanzmonats abgeschlossen. Wer sich für diese Variante entscheidet, erhält aus organisatorischen Gründen im Monat Februar beziehungsweise Juli eine Exmatrikulationsbescheinigung wegen "Nichtrückmeldung" zum Ende des laufenden Semesters. Nach erfolgreich durchgeführtem Kolloquium wird dann eine neue Exmatrikulationsbescheinigung mit dem Grund "bestandene Diplom-, Bachelor- oder Masterprüfung" und dem Prüfungsdatum ausgestellt.

    Achtung!!! Bitte beachten Sie, dass Sie bei Nichtrückmeldung für den Monat September bzw. März nicht den Status eines Studierenden besitzen, Sie verfügen somit nicht mehr über ein Semester-/NRW-Ticket und müssen sich für den jeweiligen Monat gegebenenfalls anderweitig gegen Krankheit versichern. Studierende sind bei nachgelagerten Veranstaltungen, die aber noch zum Studium gehören, wie bspw. Prüfungen unfallversichert, auch wenn sie nicht mehr immatrikuliert sind. Der Versicherungsschutz umfasst auch den Weg zur Prüfung und nach Hause wie bei immatrikulierten Studierenden. Eine Anmeldung bzw. das Ablegen von Prüfungen ist für den Kulanzmonat gewährleistet.

    Studierende, die sich für das kommende Semester zurückmelden wollen, müssen den Semesterbeitrag voll entrichten. Sollte das Kolloquium bzw. die letzte Prüfungsleistung bis zum 31. März bzw. 30. September erfolgreich beendet werden, kann der Semesterbeitrag auf Antrag erstattet werden.
    Achtung! Der Antrag auf Rückerstattung muss dann bis spätestens zum letzten Tag vor Vorlesungsbeginn unter Vorlage des Studierendenausweises im Studierendensekretariat gestellt werden. Eine Rückerstattung ist dann nicht mehr möglich, wenn der Antrag auf Rückerstattung und der Studierendenausweis nach dem Vorlesungsbeginn im Studierendensekretariat eingeht!

    Rückmeldung bei Abschlussprüfung nach dem 30.09. bzw. 31.03.

    Sollten Prüfungsleistungen der Abschlussprüfung bzw. das Kolloquium unvorhergesehen doch nicht bis 30.09. bzw. 31.03. erfolgreich absolviert sein, ist eine Rückmeldung zum kommenden Semester notwendig. Bitte melden Sie sich dann umgehend im Studierendensekretariat. Für die verspätete Rückmeldung wird in diesem Fall keine Verspätungsgebühr fällig.

    Rückmeldung bei Beginn eines Masterstudienganges

    Besteht bis Ende der Rückmeldefrist für das kommende Semester die Absicht zur Aufnahme eines Masterstudiums sollte die Rückmeldung erfolgen, um einen reibungslosen Übergang zu gewährleisten. Werden alle Prüfungsleistungen der Abschlussprüfung einschließlich des Kolloquiums für den ersten berufsqualifizierenden Studienabschluss im ersten Monat des beginnenden Semesters (bis zum 30.09. bzw. 31.03.) erfolgreich absolviert, kann eine Bewerbung/Einschreibung  für einen Masterstudiengang noch für das bereits begonnene Semester erfolgen, in dem die Abschlussprüfung einschließlich des Kolloquiums stattgefunden hat.

    In Ausnahmefällen ist der Beginn des Masterstudiums auch dann möglich, wenn sich das Kolloquium oder die letzte Prüfung bis zum 20.04. für die Studienaufnahme im Sommersemester bzw. bis zum 20.10. für die Studienaufnahme im Wintersemester verschiebt. Die Gründe für die Verschiebung des Kolloquiums dürfen allerdings nicht vom Studierenden zu vertreten sein. Ein entsprechender Nachweis vom Dekan des Fachbereiches ist mit vorzulegen.

    Teilnahme an Prüfungen im zweiten Prüfungszeitraum

    An Prüfungen im zweiten Prüfungszeitraum (zu Beginn des neuen Semesters) können Sie teilnehmen, ohne sich nochmals zu diesem Semester zurückgemeldet zu haben (Beispiel: Exmatrikulation zum Ende Wintersemester per 28.02., Teilnahme an Prüfungen im März ist möglich).

    Rückerstattung des Semesterbeitrag bzw. Mobilitätsbeitrag

    Eine Rückerstattung des Semesterbeitrages bzw. Mobilitätsbeitrages ist unter folgenden Voraussetzungen möglich:

    • bei Exmatrikulation bzw. Annullierung der Einschreibung vor Vorlesungsbeginn;
    • bei Beitragsbefreiung wegen eines Praxissemesters außerhalb von NRW bei mehr als 4wöchiger Abwesenheit - hierfür ist ein Nachweise der Ausbildungsstätte/Unternehmen erforderlich;
    • bei Beitragsbefreiung aufgrund einer Beurlaubung.

    Bitte beachten Sie das für die Exmatrikulation bzw. Annullierung der Einschreibung und der Beitragsbefreiung wegen eines Praxissemesters außerhalb NRW gesonderte Anträge erforderlich sind.    

    Anträge auf Rückerstattung und Beitragsfreiung müssen bis spätestens zum Vorlesungsbeginn des jeweiligen Semesters im Studierendensekretariat gestellt werden. Entscheidend für die Einhaltung der Frist ist der Posteingangstempel im Studierendensekretariat.  Wird der Antrag auf Rückerstattung vom Mobilitätsticket nach bereits erfolgter Rückmeldung gestellt, ist immer der Studierendenausweis zur Kontrolle des VRS-Aufdruckes im Studierendensekretariat vorzulegen. Zu Ihrer Sicherheit fragen Sie immer noch mal im Studierendensekretariat nach.