RISE-Germany Stipendiatinnen

Die H-BRS wirbt seit 2011 erfolgreich Stipendien des RISE-Germany-Programms des DAAD ein. RISE steht für Research Internships in Science and Engineering. RISE Germany vermittelt Forschungspraktika für nordamerikanische, britische und irische Bachelorstudierende an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen in Deutschland. RISE Germany wird aus Mitteln des Auswärtigen Amts und durch Kooperationen finanziert.
Gruppenbild: Stipendiatinnen des RISE-Programms, wissenschaftliche Mitarbeiter Ottensmeyer, Babczyk, 2018
Doktoranden Ottensmeyer und Babzcyk mit Praktikantinnen, Foto: C. Tonk

In den vergangenen Jahren sind einige Doktoranden und Doktorandinnen der H-BRS erfolgreich bei Bewerbungen des RISE-Germany-Programms des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) gewesen. Mit RISE Germany untertützt der DAAD den internationalen Austausch in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. Bachelorstudierende aus USA, Kanada, Großbritannien und Irland erhalten ein Stipendium für ein Praktikum in Deutschland und werden von Doktorand*innen  vor Ort betreut. Die Nachfrage nach Wissenschaftlern sowie Ingenieuren mit internationaler Erfahrung ist in der Wirtschaft und Forschung stark gestiegen. Mit RISE bietet der DAAD ein Förderinstrument an diese Nachfrage zu bedienen.

Die Bachelor Studierenden absolvieren ein Praktikum bei einer Doktorandin oder einem Doktoranden oder eine Wissenschaftlerin (nur Hochschulen für Angwandte Wissenschaften) und werden von ihr oder ihm fachlich und persönlich betreut. Die Praktikant*innen unterstützen die Doktorandin oder den den Doktoranden bei den experimentellen Arbeiten der Promotion und die Wissenschaftler*innen bei der experimentellen Forschung. Die Projekte kommen aus den Natur- und Ingenieurwissenschaften und verwandten Disziplinen. Der DAAD vermittelt und unterstützt die Praktikanten mit einem Stipendium. Die Praktika finden in den Sommermonaten statt, und die Arbeitssprache ist in der Regel Englisch.

Das Graduierteninstitut freut sich, dass einige seiner promovierenden Mitglieder in der Vergangenheit zur Betreuung von Praktikant*innen ausgewählt wurden. Dies waren u.a.:

2019
Dominik Büchner, AG Prof. Margit Schulze (Deborah Turetsky)
Patrick Ottensmeyer, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Shreya Mandava)
Christoph Pomrehn, Prof. Dr. Rainer Herpers (Marco Radaelli)
Christian Tonk, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Catherine Rose Drake)
Markus Witzler, AG Prof. Dr. Margit Schulze (Heather Heidenreich)

2018
Patrick Babczyk, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Lauren Delong)
Patrick Ottensmeyer, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Shiraa Noumbissie-Nzefa)
Christian Tonk/Sarah Lenerts, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Maggie Colton)
Markus Witzler, AG Prof. Dr. Margit Schulze (Madison Pickett)

2017
Abla Alzagameem, AG Prof. Dr. Margit Schulze (Michael Larkins)
Patrick Babczyk, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Sarah Webster)
Patrick Ottensmeyer, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Adithya Kannan)
Christoph Pomrehn/Katharina Stollenwerk/Sven Seele, Prof. Dr. Rainer Herpers (Suzannah Smith)

2016
Patrick Babczyk, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Lauren Garnett)
Michel Bergs, AG Prof. Dr. Margit Schulze (Chris Konow)

2015
Fatma Elsayed, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Kevin Gray im Projekt von Constanze Käbisch)

2014
Constanze Käbisch, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Orysya Stus)
Timur Saitov, Prof. Dr. Rainer Herpers (Francis Beauchemin)

2013
Constanze Käbisch, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Jillian K. Gorski)
Sven Seele, Prof. Dr. Rainer Herpers (Xinyi Chen)
Yu Zhang, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Kelly Liu)

2012
Dilaware Khan, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Aleksandra Shalakhova)
Yu Zhang, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Catherine, genannt Cat, Gu)

2011
Dilaware Khan, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Kenneth Mendonca)
Yu Zhang, AG Prof. Dr. Edda Tobiasch (Ka Yan, genannt Kelly, Lo)