"Hochschulperle" des Monats für das Game Studio

Donnerstag, 28. Juli 2022
Auszeichnung für die Hochschule-Bonn-Rhein-Sieg (H-BRS): Der Stifterverband würdigt das „Game Studio“ mit der Hochschulperle des Monats Juli. Mit einem besonderen Raumkonzept habe der Fachbereich Informatik eine kreative Lern- und Spiel-Atmosphäre geschaffen, befand die Jury.

An der H-BRS lernen Studierende Grundlagen der Computerspiele-Technologie. Für die Verwirklichung eigener  Spieleideen hat der Fachbereich Informatik ein Studio mit modernster Technik eingerichtet – die begehrtesten aktuellen Spiele zum Testen inbegriffen. Teil des Konzepts sind das Mobiliar, ein spezielles Lichtkonzept und ausgewählte Dekorationsgegenstände.

Die Jury des Stifterverbands hat das Konzept überzeugt und das Game Studio mit der Hochschulperle des Monats Juli ausgezeichnet. Der Stifterverband hat das Jahr 2022 unter das Thema „zukunftsorientierte Lernräume“ gestellt und nach besonderen, zukunftsweisenden Lernarchitekturen gesucht.

Mitarbeiter des Game Studios während der Arbeit
Videospiele und Spieleentwicklung gehören zum Studienangebot der H-BRS. Foto: H-BRS/Eric Lichtenscheidt

„Das Studio-Konzept für Computerspiele an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg zeigt beispielhaft, wie Lernen von morgen aussehen kann. In einer angepassten Atmosphäre haben Studierende die Möglichkeit, Höchstleistungen zu entwickeln“, so die Jury des Stifterverbandes zu ihrer Entscheidung. „Hier werden formelles und informelles Lernen beispielhaft verknüpft, um die Kreativität jedes Einzelnen zu steigern – ein hervorragendes Beispiel für zukunftsorientierte Bildung.“

Der Raum wurde in einem partizipativen Prozess von den Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern mit dem Feedback der Studierenden des Fachbereiches Informatik geschaffen. Studierende lernen hier digitale Arbeitsmethoden kennen und erwerben Future Skills, also Zukunftskompetenzen wie Kreativität, Eigeninitiative und kollaboratives Arbeiten über viele Disziplinen hinweg. Das Game Studio wurde im Oktober 2021 eröffnet.

Mitarbeiter des Game Studios während der Arbeit
Das Game Studio bietet eine besondere Lernatmosphäre. Foto: H-BRS/Eric Lichtenscheidt

Videospiele und Spieleentwicklung sind Teil der Forschungsstrategie der H-BRS. Mit dem Institut für Visual Computing (IVC) deckt die Hochschule ein breites Anwendungsspektrum ab. Dort arbeiten etwa 60 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mit einem forschungsorientierten Ansatz an interaktiven Umgebungen, Computer Vision und Visualisierung.

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ist ein gemeinnütziger eingetragener Verein mit Hauptsitz in Essen. Er finanziert sich in erster Linie aus den Spenden seiner rund 3000 Mitglieder, darunter große Konzerne. Hochschulperlen sind aus Sicht des Stifterverbands innovative, beispielhafte Projekte, die in einer Hochschule realisiert werden. Jeden Monat stellt der Stifterverband eine Hochschulperle vor. Aus den Monatsperlen wird einmal im Jahr per Abstimmung die Hochschulperle des Jahres gekürt.

Das Game Studio der H-BRS am Campus Sankt Augustin