Forschungsprojekt Nachhaltige Arbeitsmigration

Layout Nachhaltige Arbeitsmigration
Das Projekt wird gefördert durch die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, im Auftrag des Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

Im Dezember 2018 verabschiedeten 163 Staaten den Globalen Pakt für sichere, geordnete und reguläre Migration (GCM). Der GCM hat unter anderem das Ziel, einen Rahmen für die umfassende internationale Zusammenarbeit bezogen auf Migration und menschliche Mobilität zu schaffen. Transnational Qualifikations- und Mobilitätspartnerschaften (z. B. Global Skill Partnerships) sind eine konkrete Idee der Umsetzung, die in diesem Abkommen enthalten ist. Transnational Qualifikations- und Mobilitätspartnerschaften besitzen das Potenzial, Nachhaltigkeit, soziale Akzeptanz und eine gerechtere Verteilung von Kosten und Nutzen von Arbeitsmigration für alle beteiligten Akteuren zu verbessern. Vor diesem Hintergrund führt der Fachbereich für Sozialpolitik und Soziale Sicherung ein einjähriges Forschungsprojekt zum nachhaltigen und sozialverträglichen Management von Arbeits­migration durch. In den korrespondierenden Länderstudien analysiert das Forschungsprojekt unterschiedliche Transnational Qualifikations- und Mobilitätspartner­schaften in Georgien, Kosovo und Vietnam, jeweils mit dem Blick auf Migrationspfade nach Deutschland.

Das Forschungsprojekt hat eine Laufzeit bis Ende August 2022. Es wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) aus Mitteln des "Programm Migration und Diaspora" der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH gefördert.

Das Projekt besitzt fünf Kernkomponenten:

  1. Die Desk-Review-Studie umfasst eine systematische Literaturrecherche mit dem Schwerpunkt der Bestandsaufnahme nachhaltiger Arbeitsmigrationskonzepte, Terminologien und neuer Trends im internationalen Diskurs und liefert die Basis für den methodischen Rahmen und das Forschungsdesign der Studie.
  2. Im Rahmen der Länderfallstudien werden empirische Daten zur Wahrnehmung der beteiligten Akteure von Transnationalen Qualifikations- und Mobilitätspartner­schaften erhoben.
  3. Die Reflexion von Indizes zur Messung von Arbeitsmigration und deren Auswirkungen auf die nachhaltige Entwicklung soll mögliche Lücken und Bereiche für potenzielle Verbesserungen aufzeigen und entsprechende Empfehlungen für die weitere Entwicklung generieren.
  4. In dieser Komponente wird ein konzeptioneller Rahmen für den Kapazitätsaufbau von Interessenvertretern in Übereinstimmung mit den Ergebnissen und Empfehlungen unserer Forschung entwickelt. Das Curriculum für faire/ethische Rekrutierung von Arbeitskräften ist ein Baustein dieses Rahmenkonzeptes. In Zusammenarbeit mit Interessenvertretern aus den Partnerländern wird dieses Curriculum auf Grundlage einer problembasierten und fallbezogenen Methodik entworfen und für die weitere Umsetzung bereitgestellt.
  5. Im Rahmen einer öffentlichen Podiumsdiskussion und eines Fachsymposiums wurden am 23. and 24. März 2022 erste Ergebnisse und Empfehlungen des Forschungsprojekts an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin präsentiert.

Bildergalerie Podiumsdiskussion/Fachsymposium:

Das Team des Forschungsprojekts

Das Forschungsprojekt und insbesondere die Veranstaltung wird durch die Unterstützung von vielen Menschen möglich. Vielen Dank!

Prof. Dr. Michael Sauer

Professur für Sozialpolitik
Prof. Dr. Michael Sauer
E-Mail: 
michael.sauer [at] h-brs.de

Projektleitung, Mailadresse zum Projekt: fb06.nachhaltigearbeitsmigration@h-brs.de

Prof. Dr. Christine Syrek

Fachbereich Wirtschaftswissenschaften Campus Rheinbach
Professur für Wirtschaftspsychologie
insbes. Kommunikation und angewandte Sozialpsychologie
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
christine.syrek [at] h-brs.de

Quantitative Methoden

Prof. Dr. Esther Schüring

Professur Systeme sozialer Sicherheit, insbesondere im internationalen Kontext
Studiengangsleiterin MA 'Analysis and Design of Social Protection Systems'
Hochschule Bonn-Rhein-Sieg
E-Mail: 
esther.schuering [at] h-brs.de

Qualitative Methoden

Gabriele Klein

Mitarbeiterin im Fachbereichssekretariat (Standort Sankt Augustin)
Vertrauensperson für den Standort Sankt Augustin
stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte
Gabriele Klein
E-Mail: 
gabriele.klein [at] h-brs.de

Sekretariat

Bild von Andreas Meyn
Andreas Meyn

 

 

 

Länderstudie Vietnam

E-Mail: andreas.meyn@h-brs.de

Porträtfoto von Jurica Volarevic
Jurica Volarevic

 

 

 

Länderstudie Georgien

E-Mail: jurica.volarevic@h-brs.de

Foto von Jehona Serhati
Jehona Serhati

 

 

 

Länderstudie Kosovo

E-Mail: jehona.serhati@ocides.org

Foto von Abigail Sepenu
Abigail Sepenu

 

 

Abigail Sepenu, Wissenschaftliche Hilfskraft

E-Mail: abigail.sepenu@smail.fb06.h-brs.de

Foto von Marco Ettelt
Marco Ettelt

 

 

 

Marco Ettelt, Wissenschaftliche Hilfskraft

E-Mail: marco.ettelt@smail.fb06.h-brs.de

Bild von Jan-Sebastian Kahl
Jan-Sebastian Kahl

 

 

 

Studentische Hilfskraft

E-Mail: jan-sebastian.kahl@smail.fb06.hochschule-bonn-rhein-sieg.de

Foto von Antonia Koschny
Antonia Koschny

 

 

Studentische Hilfskraft

E-Mail: antonia.koschny@smail.fb06.h-brs.de

 

Das Forschungsprojekt wird durch folgende Institutionen in unseren Partnerländern unterstützt:

Logo Policy Management and Consulting Group
Policy and Management Consulting Group
Logo des Institute of Southeast Europe for Health and Social Policy
Institute of Southeast Europe for Health and Social Policy
Logo der National Economics University Hanoi, Vietnam
National Economics University Hanoi