Teaching Analysis Poll (TAP)

Sie möchten wissen, ob Ihre Lehrplanung funktioniert und bei den Studierenden ankommt? Sie möchten aber nicht bis zum Ende des Semesters auf eine Rückmeldung warten? Sie hätten gerne eine Bestätigung für Ihr didaktisches Vorgehen oder suchen neue Impulse? Sie machen gerade Ihre ersten Lehrerfahrungen und würden gerne eine Rückmeldung auf Ihre Vorgehensweise erhalten?
Dann ist Teaching Analysis Poll (TAP) genau das Richtige für Sie!

TAP dient der qualitativen Zwischenauswertung Ihrer Lehrveranstaltung, sodass Sie auf effektive Weise erfahren, wie die Studierenden ihren eigenen Lernprozess wahrnehmen. Mit TAP können Sie so optimal den Austausch mit Ihren Studierenden über die Lehr- und Lernprozesse fördern. Für die Durchführung von TAP kommen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des ZIEL in Ihre Lehrveranstaltung und diskutieren mit den Studierenden ihre Lernerfahrungen. Dafür benötigen wir nur 30 Minuten Ihrer Lehrveranstaltungszeit. Infos zum genauen Ablauf finden Sie weiter unten.

Die Teilnahme am TAP-Verfahren ist für die Lehrperson und die Studierenden freiwillig und kann als Alternative zur standardmäßig durchgeführten studentischen Lehrveranstaltungsbewertung genutzt werden.

TAP ist darauf ausgerichtet, dass die Studierenden ihr Lernen reflektieren. Dadurch können lernförderliche und lernhinderliche Aspekte aufgedeckt werden. Die Durchführung in der Mitte des Semesters bietet die Möglichkeit in einer laufenden Veranstaltung Veränderungen vorzunehmen. Die Ergebnisse können darüber hinaus als Ansatzpunkt für weitere hochschuldidaktische Formate, wie Beratungen oder Workshops, genutzt werden.

TAP-Durchführung im Wintersemester 21/22

Der nächste geplante TAP-Zeitraum ist vom 6. - 17. Dezember 2021 (ein Termin außerhalb dieses Zeitraums ist auf Anfrage eventuell auch umsetzbar).

Zu sehen ist ein Schaubild zur Planung und Durchführung einer Teaching Analysis Poll (TAP). Der 30-minütige Ablauf zeigt die einzelnen Schritte von der Einführung über eine Kleingruppenarbeit bis hin zur Dokumentation.
Ablauf einer Teaching Analysis Poll (TAP) Foto: H-BRS

Teaching Analysis Poll (TAP)

Vorbereitung:

  • Anmeldung zur TAP per E-Mail (siehe unten)
  • Eventuell kurzes Vorbereitungsgespräch zur Klärung von Fragen

In der Lehrveranstaltung:

  • Die Lehrperson beendet ihre Lehrveranstaltung am vereinbarten Termin ca. 30 Minuten früher, übergibt an die Moderation von TAP und verlässt den Raum.
  • Die Moderation stellt sich und die Methode kurz vor und fordert die Studierenden dazu auf, die folgenden 3 Fragen in Kleingruppen zu diskutieren:
    • Wodurch lernen Sie in dieser Veranstaltung am meisten?
    • Was erschwert Ihr Lernen in dieser Veranstaltung?
    • Welche Verbesserungsvorschläge haben Sie für die hinderlichen Punkte (und darüber hinaus)?
  • Die Ergebnisse werden anschließend im Plenum vorgestellt. Die Moderation protokolliert die genannten Punkte und bildet durch Votum der Studierenden daraus eine Mehrheitsmeinung.

Nachbereitung:

  • Die Moderation erstellt den Ergebnisbericht, schickt diesen an die Lehrperson und vereinbart das Rückmeldegespräch, in dem die Ergebnisse besprochen werden.
  • Die Lehrperson ist aufgefordert, die Ergebnisse in der nächsten Lehrveranstaltung mit den Studierenden zu besprechen und gemeinsam zu überlegen, wie sie mit den Ergebnissen umgehen können.

Für Lehrende: Eine TAP...

  • bietet konstruktive und spezifische statt beurteilende Rückmeldungen
  • erfasst Anregungen der Studierenden bereits im Semester
  • unterstützt bei der Selbstreflexion ihrer Lehrveranstaltung
  • kann Veränderungspotential sichtbar machen
  • signalisiert den Studierenden Interesse an ihrer Wahrnehmung der Lehrqualität

Für Studierende: Eine TAP...

  • bindet Studierende als gestaltende Akteure aktiv ein
  • fördert die Selbstreflexion ihres Lernverhaltens
  • legt den Grundstein einer guten Feedback-Kultur
  • stärkt die Beziehung zwischen Studierenden und Lehrenden 
  • ermöglicht Studierenden, sich unbefangen und anonym zu äußern

Die Anmeldung ist bis zum 29. November 2021 möglich. Bitte senden Sie dazu eine E-Mail an Leona Brust und geben folgende Daten mit an:

  • Name Lehrperson
  • Fachbereich
  • Titel Lehrveranstaltung
  • Bachelor oder Master Studierende
  • Fachsemester
  • Für welche Studiengänge geöffnet
  • Veranstaltungsform: Vorlesung, Seminar, Übung
  • Voraussichtliche Anzahl der Studierenden
  • Termin/Uhrzeit der Lehrveranstaltung
  • Format: Ist Ihre Lehrveranstaltung in Präsenz/Synchron/Asynchron. Wenn synchron: Mit welchem Webkonferenz-Tool arbeiten Sie?
  • Ggf. Standort/Raumnummer
  • Angabe der Wunschwoche für TAP (6. - 17.12.2021)
  • Terminvorschläge für Nachbesprechung (in derselben Woche)
  • ggf. spezielles Anliegen für die TAP - (wir werden versuchen, dies bei der Durchführung zu berücksichtigen)
  • Hinweise auf Besonderheiten der Veranstaltungen, die für die TAP-Durchführung relevant sein könnten (z.B. spezielles Konzept/Format, besonders wichtige Elemente etc.)

Frank, A. & Kaduk, S. (2017). Lehrveranstaltungsevaluation als Ausgangspunkt für Reflexion und Veränderung. Teaching Analysis Poll (TAP) und Bielefelder Lernzielorientierte Evaluation (BiLOE). In Arbeitskreis Evaluation und Qualitätssicherung der Berliner und Brandenburger Hochschulen und Freie Universität Berlin (Hrsg.), QM-Systeme in Entwicklung: Change (or) Management? Tagungsband der 15. Jahrestagung des Arbeitskreises Evaluation und Qualitätssicherung der Berliner und Brandenburger Hochschulen am 2./3. März 2015, Freie Universität Berlin (S. 29-51).

Frank, A., Fröhlich, M. & Lahm, S. (2011). Zwischenauswertung im Semester: Lehrveranstaltungen gemeinsam verändern. Zeitschrift für Hochschulentwicklung, 6 (3), 310-318.

Franz-Özdemir, M., Reimann, J. & Wessel, K. (2019). Teaching Analysis Poll (TAP).
Konzept und Umsetzung einer aktuellen Methode an der Schnittstelle von Evaluation und Lehrentwicklung. In: Neues Handbuch Hochschullehre. [Teil] I. Evaluation und Qualitätsmanagement. 1. Veranstaltungsevaluation. Berlin: DUZ Verlags- und Medienhaus (2019) I 1.17, S. 37-64.

Hurney, C., Harris, N., Bates Prins, S., & Kruck, S. E. (2014). The impact of a learner-centered, mid-semester course evaluation on students. The Journal of Faculty Development, 28(3), 55-62.

Penny, A. & Coe, R. (2004). Effectiveness of Consultation on Student Ratings Feedback: A Meta- Analysis. Review of Educational Research, 74 (2), 215–253.