Direkt zum Inhalt

Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften

img_4277-50x70.jpg (DE)

Prof. Dr. Michaela Wirtz

Vizepräsidentin Transfer, Innovation und Nachhaltigkeit/Professorin im Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften: Chemie /insbesondere Instrumentelle Analytik und Physikalische Chemie

Gliederung

Fachbereich Angewandte Naturwissenschaften, Präsidium, Vizepräsidentin für Transfer, Innovation und Nachhaltigkeit (VP4)

Standort

Sankt Augustin

Raum

E 232

Adresse

Granthamallee 20

53757 Sankt Augustin

Standort

Rheinbach

Raum

E 110

Adresse

Von-Liebig-Str. 20

53359 Rheinbach

Profil

Sprechstunde für Studierende im Sommersemester 2022:

ab 13.04.2022 jede Woche am Mittwoch von 12.00 -12.30 Uhr als Webex-Sprechstunde

Webex-Meeting über folgenden Link beitreten:
https://h-brs.webex.com/h-brs/j.php?MTID=m70943418addadaa08889fc53d686ca59

Mit Meeting-Kennnummer beitreten:
Meeting-Kennnummer (Zugriffscode): 2732 264 6210
Meeting-Passwort: 6miJBFqtv73

Lehrveranstaltungen
  • Instrumentelle Analytik (BSc NatFor, BSc CM)
  • Advanced Analytical Methods I (1. Sem. MSc AQS)
           IR, Raman, NMR, MS
  • Physikalische Chemie (BSc CM, MSc AQS-NatFor)
Forschungsaktivitäten allgemein:

mw_bild2_0.png (DE)

Meine Expertise:

Langjährige Erfahrung in Instrumenteller Analytik im wissenschaftlichen und industriellen Wirkungsbereich, hierbei im Speziellen:

  • Analytik von gesundheitsschädlichen, unerwünschten Spurenstoffen / Kontaminanten (z.B. N-Nitrosamine, Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, …)
  • Ableiten von Risikopräventionsstrategien zur Vermeidung der Kontaminanten, Verbesserung der Produktsicherheit und -qualität
  • Entwicklung von Nachhaltigkeitsstrategien in Wertschöpfungsketten - insbesondere Ressourcen- u. Abfall-Management
  • Analytik von funktionalen, kosmetischen und agrikulturellen Produkten und Inhaltsstoffen
  • Analyse von gesundheitsrelevanten Biomarkern
  • Effizienzanalyse künstlicher Hautmodelle

Analytische Technologieexpertise

  • Ein- und mehrdimensionale Kopplungstechniken aus Chromatographie und Massenspektrometrie (z.B. GCxGC-MS)
  • Kopplungstechniken mit Spezialdetektoren (z.B. GC-TEA, GC-IMS)
  • Ionenmobilitätsspektrometrie
  • IR-/ Ramanspektroskopie
  • Kapillarelektrophorese
  • Hochleistungsdünnschichtchromatographie

Mein Leistungsangebot:

  • Durchführung gemeinsamer Forschungsprojekte in den entsprechenden F&E-Bereichen
  • Analytische Beratung und Auftragsanalytik, auch in Zusammenarbeit mit externen Partnern
    (externe Partner z.B. spezialisierte Fachlabore, F&E-Institute, Partner aus anderen Hochschulen usw.)
  • Bewertung von Analysenresultaten und Beratung im Sinne der Produktqualitäts-, Sicherheits- bzw. Prozessoptimierung

Mitarbeiter in der Forschung

Lebenslauf

Forschungsprojekte

AdTTSWes - Optimierung des Adhäsionsverhaltens Transdermaler Therapeutischer Systeme auf Weichsubstraten und deren Simulation

Medizinische Patches sind beispielsweise Transdermale Therapeutische Systeme (TTS), welche speziell dazu gedacht sind Arzneimittel über die Haut mittels Diffusion in den Blutkreislauf einzubringen, oder aber auch Pflaster mit Sensorfunktion wie z.B. Diabetes-Sensoren. Je nach Anwendungsfall sind verschiedene Aspekte hinsichtlich der Eigenschaften medizinsicher Patches zu berücksichtigen, welche teils widersprüchlich sind, jedoch in Einklang gebracht werden müssen. Von besonderem Interesse sind hierbei das Adhäsions- und Delaminationsverhalten der Patches auf hautähnlichen Substraten, welche im Projekt AdTTSWes experimentell und numerisch untersucht werden.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Christian Dresbach
NNOccSafe

N-Nitrosamine haben sich in verschiedenen Bereichen des Arbeits-, Umwelt- und Produktschutzes in den letzten Jahren neben anderen Schadstoffen zu einem branchenübergreifenden, persistenten und für die Gesundheit wichtigen Fragenkomplex entwickelt. Sie zählen zu den organischen Stickstoffverbindungen mit hohem kanzerogenem Potential. Ziel ist es, ein neues Verfahren bereitzustellen, mit dem in erster Linie die Nitrosamine in der Luft und in zweiter Linie auch in anderen Matrices empfindlicher als bisher bei gleichzeitiger Robustheit und Ergebnisvalidität gemessen werden können.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Michaela Wirtz
Nitr-O-zon

Das Auftreten von N-Nitrosaminen ist ein wichtiges Thema für die öffentliche Gesundheit. In den aquatischen Bereich gelangen sie aufgrund ihrer guten Wasserlöslichkeit über industrielle und kommunale Eintragspfade. Für Unternehmen sind sie aufgrund ihres kanzerogenen Potenzials, der Vielfältigkeit und des vielseitigen Auftretens aufgrund häufiger Bildung in technischen Prozessen ein großes Problem. Ziel ist es ein sensitives, ausreichend selektives, ökonomisches und Vor-Ort-einsatzfähiges Analysenverfahren aufzubauen mit möglichst hoch automatisierbarer Probenvorbereitung.

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Michaela Wirtz
NNO-Initial

Das Projekt beschäftigt sich mit der Machbarkeitsstudie zur Eignung der Ionenmobilitätsspektroskopie als hochsensitive Detektion von N-Nitrosaminen in verschiedenen Produktmatrices

Projektleitung an der H-BRS

Prof. Dr. Michaela Wirtz

Publikationen

Neben den in der Publikationsliste aufgeführten Veröffentlichungen wurde im Zeitraum von 2006-2016 an vielfältigen chemisch/analytischen Fragestellungen gearbeitet, die jedoch aufgrund industrieller Interessen nicht in wissenschaftlichen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden.

Weitere Infos

Patente

 

Schmitz, O. J., Wulf, V., Hyzak, L., Wirtz, M., Melchior, D., Kling, H.-W., Gäb, S. (2017)

MALDI Sample Preparation Methods and Targets

US Patent Application

Application No.: US 9,646,812 B2

 

Hloucha, M., Menzer, J., Seipel, W., Prinz, D., Küsters, E., Wirtz, M. (2011)

Verwendung von Mikroemulsionen in kosmetischen Reinigungsmitteln

EU Patent Application

Application No.: 11005589.4

 

Schmitz, O. J., Wulf, V., Hyzak, L., Wirtz, M., Melchior, D., Kling, H.-W., Gäb, S. (2013)

MALDI Sample Preparation Methods and Targets

UK Patent Application

Application No.: WO2013014447A1